Europacup 18.10.2017, 15:03 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: AUSTRIA SETZT GEGEN RIJEKA AUF DIE OFFENSIVE

Cheftrainer Thorsten Fink sieht das Heimspiel gegen HNK Rijeka (Donnerstag, 21:05 Uhr, Happel-Stadion) als große Chance, um in der Gruppe D der UEFA Europa League mit AEK Athen gleichzuziehen. Raphael Holzhauser freut sich auf ein besonderes Duell.

© Bildagentur Zolles KG Fink: Austria setzt gegen Rijeka auf die Offensive

Im Parallelspiel empfängt AC Milan AEK Athen. Aktuell hält Milan bei sechs, AEK bei vier, die Austria bei einem und Rijeka bei null Punkten (Tabelle der Gruppe D). „Wir spielen jetzt daheim vor einer tollen Kulisse, vor über 20.000 Zuschauern. Wir freuen uns auf dieses Match und haben eine riesige Chance, mit AEK gleichzuziehen. Ich bin überzeugt davon, dass wir es trotz der Verletzten hinbekommen. Wir haben eine gute Mannschaft und werden vor allem auf unsere Stärken in der Offensive setzen“, sagt Thorsten Fink.

Die 0:3-Niederlage gegen Sturm Graz wurde analysiert, aufgearbeitet und abgehakt. „Jeder Spieler weiß, dass das viel zu wenig war von uns gegen Sturm“, betont Raphael Holzhauser, der auf das Match am Donnerstag brennt: „Europa League ist natürlich immer etwas Besonderes. Die Rückkehr von Gogo ist eine zusätzliche Motivation. Er hat in der Mannschaft ein sehr gutes Standing gehabt, ist mittlerweile ein sehr guter Freund von mir.“

Der kroatische Double-Sieger HNK Rijeka wurde vom violetten Trainerteam mehrmals beobachtet und genau analysiert: „Rijeka ist eine offensive Mannschaft, die sehr variabel ist. Gerade mit Alex Gorgon, den wir ja sehr gut kennen. Sie sind amtierender Meister und Cup-Sieger und haben Salzburg eliminiert – diese Mannschaft hat Qualität. Wir haben großen Respekt vor dem Gegner, aber sicher keine Angst“, erklärt Fink.

Personalsituation

Die Verletztenliste der Veilchen ist lange. Verletzt fehlen Alexandar Borkovic (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Ruan (Sehnenabriss im Oberschenkel), Osman Hadzikic (Einrisse der Plantarfaszie), Marco Stark (Zerrung rechter Oberschenkel), Christoph Martschinko (Kreuzbandriss und Seitenbandeinriss), Alexander Grünwald (Knorpeldefekt), Lucas Venuto (Kreuzbandriss), Robert Almer (Kreuz-, Seitenbandriss, Meniskus) und Vesel Demaku (Schulter-OP).

Einzig Heiko Westermann (Knochenmarksödem im Sprunggelenk) könnte schon am Donnerstag zurückkommen. Der Innenverteidiger trainierte am Mittwoch mit, die Entscheidung, ob er spielen kann, fällt am Spieltag. Marko Pejic wird für den verletzten Christoph Martschinko in den Kader rücken.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle