Europacup 17.10.2017, 14:28 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA FORDERT RIJEKA IN DER UEL-GRUPPE D

Am Donnerstag um 21:05 Uhr kommt es im Happel-Stadion nicht nur zum Wiedersehen mit dem langjährigen Veilchen Alexander Gorgon, sondern auch zum ersten von zwei wichtigen Duellen mit dem kroatischen Double-Sieger um einen möglichen Aufstieg in der UEFA Europa League.

© Bildagentur Zolles KG Austria fordert Rijeka in der UEL-Gruppe D

Tickets für das Heimspiel gegen HNK Rijeka könnt ihr euch schnell und einfach online sichern: fak.at/uel2017, bzw. bis Donnerstagmittag im Office Ost der Generali-Arena sowie beim Wien-Ticket-Pavillon Staatsoper und am Spieltag ab 15:00 Uhr an den Kassen des Happel-Stadions.

Bereits am 2. November (19:00 Uhr) tritt der FK Austria Wien dann auswärts in Kroatien an (Den Fanklubs bzw. regelmäßigen Auswärtsfahrern wurde ein exklusives Vorkaufsrecht ermöglicht, der Austria-Sektor ist nun bereits frühzeitig ausverkauft. Über unser Reise-Angebot könnt ihr aber immer noch zu eurem Ticket in Rijeka kommen, buchbar unter: fak.at/europacupreisen)

HNK Rijeka steht nach zwei Spieltagen noch ohne Punkte da. Die Kroaten verloren zunächst daheim gegen AEK 1:2, holten dann aber im zweiten Gruppenspiel bei der 2:3-Niederlage fast einen Punkt in Mailand, kassierten das dritte Gegentor erst in der 94. Minute.

Hier geht es zur Tabelle der Gruppe D der UEFA Europa League

Fink: „Mit Fans im Rücken ist gegen Rijeka etwas möglich“

Die Austria hält nach der Heimniederlage gegen AC Milan und dem 2:2-Remis in Athen bei einem Punkt. Das Abseitstor, das den Veilchen im zweiten Gruppenspiel am 29. September auswärts gegen AEK kurz vor Schluss den Sieg kostete, schmerzte. Gleichzeitig gibt die Leistung in Athen Hoffnung für die weitere UEFA-Europa-League-Gruppenphase, denn:

„Wir haben gezeigt, dass wir in Europa da sind und wollen weiter aufzeigen“, sagt Cheftrainer Thorsten Fink. Die Mannschaft baut dabei nicht zuletzt auf die Unterstützung durch die Austria-Fans im Happel-Stadion: „Mit ihnen im Rücken ist auch gegen Rijeka etwas möglich.“

Gorgon wieder fit, stand am Samstag in der Startelf

Die ganze Austria-Familie freut sich am Donnerstag natürlich auch auf ein Wiedersehen mit Alex Gorgon, der im August 2016 nach 22 Jahren bei den Veilchen zu HNK Rijeka wechselte. „Gogo“, der am 28. Oktober seinen 29. Geburtstag feiert, stand in den bisher acht EC-Spielen der Saison sieben Mal in der Startelf. Er fehlte nur in Mailand wegen einer Verletzung.

Gorgon ist mittlerweile wieder fit, er spielte bei der 0:1-Niederlage von Rijeka in der kroatischen Liga auswärts gegen Istra am Samstag bis zur 80. Minute. „Wir freuen uns natürlich auf den Gogo, aber wir werden ihm keine Punkte überlassen“, sagt Raphael Holzhauser, der noch gemeinsam mit Gorgon bei der Austria spielte und gemeinsam mit Alex Grünwald und Sporttherapeut Hermann Kruckenfellner über eine WhatsApp-Gruppe mit 'Gogo' regelmäßig in Kontakt steht.

Der aktuelle Kapitän der Veilchen weiß um die Stärke des kroatischen Double-Siegers: „Das ist eine sehr, sehr starke Mannschaft. Wenn wir gegen Rijeka etwas mitnehmen wollen, dann brauchen wir eine ähnliche Topleistung wie in Athen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle