Bundesliga 15.09.2017, 14:08 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VOLLE KONZENTRATION AUF ST. PÖLTEN

Der FK Austria Wien bestreitet am Sonntagabend (19:00 Uhr, Happel-Stadion) in der 8. Runde der tipico Bundesliga ihr Heimspiel gegen den SKN St. Pölten. Nach der Niederlage gegen den AC Milan wollen die Veilchen nun an ihren positiven Lauf in der Meisterschaft anschließen.

© Bildagentur Zolles KG Volle Konzentration auf St. Pölten
© amaspics.at
Die Fans sorgten gegen Milan für eine tolle Stimmung. © amaspics.at

„Hut ab vor den Fans, sie waren den ganzen Abend positiv“, betont Chefcoach Thorsten Fink auch am Tag danach. Die tolle Unterstützung von den Rängen machte das UEL-Heimspiel gegen den AC Milan trotz der klaren Niederlage zu einem großen Fußballfest für die ganze Austria-Familie. Es war das drittbestbesuchte Match des gesamten UEFA-Europa-League-Spieltags, nur Arsenal und Roter Stern hatten mehr. Dafür möchten wir allen Veilchen großen Dank aussprechen!

„Wir haben viele Tore gesehen, aber leider nicht auf der richtigen Seite. Wir haben noch nicht die Automatismen in der Mannschaft, um so einen Gegner ärgern zu können“, resümiert Fink und hakt damit die bittere 1:5-Niederlage gegen den italienischen Top-Klub ab, denn: nach AC Milan ist vor SKN St. Pölten. Der Bundesliga-Alltag, „die Basis“, steht nun wieder voll im Fokus.

„Darauf stelle ich meine Mannschaft ein“

Seit fünf Bundesliga-Spielen (3-2-0/12:6 Tore) ist die Austria nun bereits ungeschlagen. Gegen Tabellenschlusslicht St. Pölten sollen wieder drei Punkte her. „St. Pölten ist eine Mannschaft, die den Trainer gewechselt hat. Das kann etwas bewirken, das wissen wir. Wir haben einen positiven Trend in der Meisterschaft. Den wollen wir fortsetzen“, schildert Thorsten Fink.

Oliver Lederer übernahm nach dem Rücktritt von Jochen Fallmann den Trainerposten bei St. Pölten. Darauf ist die Austria vorbereitet: „In dieser Liga sollte man sich nicht von Systemen überraschen lassen. Man kennt ja die Spieler der einzelnen Teams, darauf stelle ich meine Mannschaft ein“, erklärt der violette Chefcoach, der einige Ausfälle zu beklagen hat.

Verletzungspech hält an

Verletzt fehlen Heiko Westermann (Bänder- und Kapselverletzung), Alexandar Borkovic (Muskelfaserriss), Alex Grünwald (Knorpeldefekt), Lucas Venuto (Kreuzbandriss), Robert Almer (Kreuz-, Seitenbandriss, Meniskus) und Vesel Demaku (Schulter-OP). 

Wir werden eine Mannschaft auf die Beine stellen, die St. Pölten schlagen kann. Es kann sein, dass Tarkan Serbest in die Innenverteidigung geht und Raphael Holzhauser auf die Sechser-Position zurückrückt. Möglich ist auch, dass De Paula wieder in die Startelf zurückkehren wird“, sagt Fink.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle