ÖFB-Cup 20.09.2017, 09:49 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK FÜR DAS CUP-MATCH GEGEN VÖCKLAMARKT

Derzeit geht es für die Austria Schlag auf Schlag. Bundesliga und UEFA Europa League lösen einander in englischen Wochen ab, eingeschoben ist nun die zweite Runde im UNIQA ÖFB Cup, in der die Veilchen am Mittwoch (Anpfiff 18:30) auswärts auf den Regionalliga-Klub Union Volksbank Vöcklamarkt treffen, ehe am Sonntag in Salzburg die Roten Bullen zum Spitzenspiel warten.

© Bildagentur Zolles KG Statistik für das Cup-Match gegen Vöcklamarkt

Hier findet ihr alle Fan-Infos zum Cupspiel.

Nach dem klaren 5:1-Sieg am Sonntagabend im Happel-Stadion gegen den SKN St. Pölten (Video-Highlights), der die Veilchen auf Rang drei der Bundesliga-Tabelle hievte - nur noch vier Punkte hinter Spitzenreiter Sturm – ist am Mittwoch der Einzug ins Cup-Achtelfinale fix eingeplant.

In der ersten Runde setzte sich die Austria nach torlosen 120 Minuten gegen Ebreichsdorf im Elferschießen durch, das Team ist also gewarnt. Vöcklamarkt besiegte gleichzeitig SV Wörgl mit 7:0. In der Regionalliga Mitte kamen die Oberösterreicher am Freitag zu einem 2:1-Sieg in Kalsdorf, dem die Austria 2013/14 in Runde zwei auswärts mit 1:2 unterlegen war.

So früh schieden die Veilchen aber sonst seit knapp 20 Jahren nicht mehr aus. Mit 27 Trophäen sind die Veilchen überlegener Rekord-Cupsieger, auch wenn der bisher letzte Titelgewinn, 2009, schon etwas zurückliegt. Seit damals standen wir aber je zweimal im Finale (2013, 2015), Halbfinale (2012, 2016 ) und Viertelfinale (2011, 2017), wobei die Austria in der vergangenen Saison an der Admira (1:2) scheiterte.

Ex-Ried-Trainer Schweitzer ist sportlicher Leiter bei Vöcklamarkt

Vöcklamarkt, derzeit auf Rang zehn in der RL-Mitte-Tabelle (3-3-4/12 Punkte), erhofft sich im 2.700 Zuschauer fassenden Black Crevice-Stadion (gespielt wird auf Kunstrasen) eine Sensation.

„Wir sind klarer Außenseiter, aber wir haben schließlich nichts zu verlieren“, sagt Gerhard Schweitzer, der sportliche Leiter. „Es wird auch vom Spielverlauf und etwas Glück abhängen und wie lange wir ein 0:0 halten können“, so der einstige Ried-Trainer, der stark mit der Unterstützung der Zuschauer rechnet. „Der Vorverkauf läuft gut“, so Schweitzer, der die Austria auch beobachtete, zuletzt am Sonntag gegen St. Pölten.

Thorsten Fink kennt er von der gemeinsamen Tätigkeit bei Red Bull Salzburg. „Ich weiß, wie er tickt.“ Und ein besonderes Erfolgserlebnis gegen die Austria kann er auch vorwiesen. 2012 gewann er mit seiner SV Ried daheim das Cup-Halbfinale gegen die Violetten mit 2:0, er dann im Finale gegen RB Salzburg 0:3 verlor.

UNIQA ÖFB Cup (2. Runde): UVB Vöcklamarkt – Austria Wien (Mittwoch, Vöcklamarkt, 18:30, SR Andreas Heiß/Tirol)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle