Frauenfußball 21.09.2017, 13:16 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

FRAUENTEAM HÄLT NACH VIER RUNDEN BEIM PUNKTEMAXIMUM

Nach dem 1:0-Auswärtssieg im Topspiel gegen Sturm Graz hielt die Länderspielpause Einzug in die ÖFB Frauen Bundesliga. Am Sonntag setzten sich die Violetten im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Brünn durch. Weiter geht es am 1. Oktober mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger FFC Vorderland.

© Martina Schneeweiß Frauenteam hält nach vier Runden beim Punktemaximum

Aktuell deutet in der ÖFB Frauen Bundesliga alles auf ein Duell um Platz eins hin. USC Landhaus, Kooperationsverein des FK Austria Wien, und der SKN St. Pölten gewannen bisher jeweils alle vier Partien, setzten sich bereits von der Konkurrenz ab.

Zuletzt besiegten die Violetten am 9. September Sturm Graz, einen direkten Konkurrenten um die Spitzenplätze. Das Team von Coach Andreas Radakovits startete mit Vollgas in die Partie, übte speziell in den ersten 20 Minuten viel Druck aus und erspielte sich einige gute Torchancen. Das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg gelang in der 44. Minute. Birgit Gumpenberger war bei einer Flanke von Cornelia Schneeweiß per Kopf zur Stelle.

„Sturm Graz im Griff gehabt“

Kurz nach der Pause fand Schneeweiß selbst eine gute Möglichkeit auf das 2:0 vor. „In der zweiten Halbzeit haben wir die Taktik dann etwas umgestellt, haben die gegnerische Top-Spielerin Naschenweng aus dem Spiel genommen. Wir haben Sturm Graz dann ganz gut im Griff gehabt und verdient gewonnen“, resümiert Cheftrainer Andreas Radakovits.

Letzten Sonntag stand dann aufgrund der Länderspielpause nur ein Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Brünn auf dem Programm, das die Violetten trotz eines 1:3-Rückstands und eines stark veränderten Teams noch mit 5:3 gewannen. „Es waren nur fünf Spielerinnen des A-Teams dabei. Insgesamt war es ein sehr hart geführtes Spiel. Dieses Match zeigt, dass es bei uns momentan einfach in allen Bereichen sehr gut läuft“, sagt Radakovits.

Nächstes Heimspiel am 1. Oktober

Gut laufen soll es dann auch am kommenden Samstag – da steht Teambuilding auf dem Programm, geht es gemeinsam auf den Schneeberg. „Damit wir alle noch enger zusammenrücken.“

Das nächste Bundesliga-Match ist das Heimspiel gegen Aufsteiger FFC Vorderland, am selben Tag (Sonntag, 1.10., 11:00 Uhr), an dem die Austria im Happel-Stadion Altach empfängt (16:30 Uhr). Ein Besuch des Landhaus-Sportplatzes (Jochbergengasse, 1210 Wien) zahlt sich jedenfalls aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle