Bundesliga 29.09.2017, 15:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK VOR ALTACH: „DIE POSITIVE STIMMUNG ÜBERWIEGT“

Nach AEK Athen ist vor dem Heimspiel gegen Altach (Sonntag, 16:30 Uhr, Happel-Stadion). Cheftrainer Thorsten Fink blickt am Tag danach noch einmal auf das UEL-Match zurück und spricht über die Stimmung im Team sowie die Vorbereitung auf Sonntag.

© Bildagentur Zolles KG Fink vor Altach: „Die positive Stimmung überwiegt“

Alle aktuellen Ticket-Infos findet ihr immer unter: tickets.fk-austria.at

Beim 2:2-Remis in Athen war der FK Austria Wien ganz knapp am Auswärtssieg im zweiten Gruppenspiel der UEFA Europa League dran. Erst in der 90. Minute gelang den Griechen der Ausgleich, aus einer Abseitsposition: „Direkt nach dem Spiel sieht man es natürlich noch emotionaler, da war ich schon sehr enttäuscht, weil wir trotz einer sehr guten Leistung nicht gewonnen haben“, sagt Fink, der dem Unentschieden aber auch viel Positives abgewinnen konnte:

„Es überwiegt natürlich die positive Stimmung, denn wir haben auswärts einen Punkt mitgenommen, eine sehr starke Leistung gezeigt und für den direkten Vergleich mit AEK auch ein gutes Ergebnis erzielt. Deshalb können wir zufrieden sein.“ Bei Punktegleichheit wird in der UEL-Gruppenphase zunächst das direkte Duell herangezogen und erst dann die Tordifferenz, dementsprechend wertvoll kann ein 2:2 im Auswärtsspiel noch sein.

Regeneration und Vorbereitung auf Altach

An solche Szenarien wird im violetten Lager natürlich noch kein Gedanke verschwendet, steht doch am Sonntag bereits das nächste ganz wichtige Spiel am Programm, empfängt die Austria im Rahmen der zehnten Runde der tipico Bundesliga den SCR Altach im Happel-Stadion.

„Wichtig ist, dass wir kräftemäßig am Sonntag wieder voll da sind und mit Vollgas in die Partie gehen können. Deshalb steht jetzt auch Regeneration auf dem Programm“, betont Fink, der sich gemeinsam mit seinem Trainerteam bereits intensiv mit den Vorarlbergern auseinandersetzt:

„Altach hat eine gute Mannschaft, tritt sehr organisiert auf und ist auch spielerisch stark. Wir streben lange Ballbesitz-Phasen an, um den Gegner arbeiten und laufen zu lassen“, schildert Thorsten Fink, der viel Respekt vor dem Gegner hat: „In Altach wird grundsätzlich gut gearbeitet und ich gehe davon aus, dass sie auch in der Saison wieder oben mitspielen werden.“

Nach dem Altach-Match steht die Länderspielpause an. Weiter geht es danach am 15. Oktober (Sonntag, 16:30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel gegen Sturm Graz.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle