Europacup 13.09.2017, 15:50 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „WIR WOLLEN FRECH NACH VORNE SPIELEN“

Vor dem großen UEFA-Europa-League-Duell mit dem AC Milan (Donnerstag, 19:00 Uhr, Happel-Stadion) sprechen Cheftrainer Thorsten Fink, Sportdirektor Franz Wohlfahrt und Florian Klein über die Ausgangssituation vor dem ersten Gruppenspiel gegen den italienischen Top-Klub.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Wir wollen frech nach vorne spielen“

Hier findet ihr alle relevanten Fan- und Ticket-Informationen zum Spiel. Die Tickets könnt ihr euch schnell und einfach online unter: fak.at/fakmilan sichern.

Die ganze Austria-Familie erwartet ein großes Fußballfest, mit vielen Zuschauern, einer tollen Kulisse und einem engagierten Auftritt der Veilchen: „Alle freuen sich auf dieses Spiel. Das ist ein Top-Gegner, den man nicht jedes Jahr hier haben kann. AC Milan ist eine Mannschaft, die den Anspruch haben sollte, die Europa League zu gewinnen. Trotzdem erwarte ich, dass wir frech und mit tollem Fußball nach vorne spielen. Wir wollen den Fans ein schönes Spiel zeigen“, sagt Thorsten Fink einen Tag vor dem UEL-Match.

Wohlfahrt: „Vielleicht gelingt uns ja schon gegen Milan eine Überraschung“

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Wir stehen vor dem ersten Spiel, haben großen Respekt vor allen drei Gegnern, aber bei allem Respekt hat unser Team, Mut und hohe Ziele. Wir wollen in der Gruppe unbedingt punkten, und vielleicht gelingt uns ja schon gegen Milan eine Überraschung.“

Eine solche Überraschung gelang den Veilchen in der Vorsaison mit dem 3:3-Auswärtsremis gegen AS Roma. „Damals haben wir gezeigt, dass wir auch gegen so einen starken Gegner etwas mitnehmen können, wenn alles zusammenpasst. Gutes Verteidigen wird sehr wichtig sein, dazu müssen wir unsere Chancen nutzen“, erklärt Fink, der die beiden italienischen Top-Klubs auch miteinander vergleicht:

Fink: „Wollen auch zeigen – das ist Austria Wien“

„Die Spielertypen sind ein wenig anders als bei Roma im Vorjahr. Dzeko war ein Top-Stürmer, Torschützenkönig, dazu haben sie viel über die schnellen Flügel gespielt. Dagegen erwarte ich Milan mit zwei Top-Stürmern, einer guten Verteidigung und einem kompakten Mittelfeld – im 3-5-2.“ Die Mannschaft soll sich aber nicht nur nach dem Gegner richten, sondern durchaus auch versuchen, selbst die Initiative zu ergreifen. Der Chefcoach gibt die Marschrichtung vor:

 „Wir müssen uns top vorbereiten - wie laufen wir sie an. Milan kann aus der Defensive spielen, den Gegner aber auch hinten reindrücken. Wir wollen nicht alles umstellen, sondern schon zeigen, das ist Austria Wien. Das ist die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink und seinem Trainerteam. Wenn wir am Ball sind, muss sich der Gegner auch ein bisschen nach uns richten.“

Klein: „Milan hat den Fußball lange mitbestimmt“

Die junge Mannschaft des FK Austria Wien kann in solchen Partien natürlich wichtige Erfahrungen sammeln. Auch für einen wie Florian Klein, der schon viele internationale Partien bestritt, u.a. zwei Gruppenphasen in Violett, ist es ein ganz besonderes Match:

„Milan ist eine absolute Top-Mannschaft, hat den Fußball in Europa über lange Zeit absolut mitbestimmt. Wir haben nicht nur nichts zu verlieren, sondern auch sehr viel zu gewinnen. Dazu können wir beweisen, dass mit Mut einiges möglich“, sagt Klein, der auf viel Support von den Rängen hofft:

„Die Unterstützung ist extrem wichtig. Ich habe schon öfter im Happel-Stadion gespielt, weiß, dass es eine riesige Unterstützung sein kann. 30.000 bis 40.000 – das würde uns extrem pushen. Das kann Kräfte freimachen und würde uns für dieses Spiel sehr, sehr helfen.“

Personell hat Cheftrainer Thorsten Fink wieder mehr Optionen. Tarkan Serbest und David de Paula stehen am Donnerstag wohl wieder zur Verfügung.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 19 42
3. SK Rapid Wien 19 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 28
5. LASK 19 26
6. CASHPOINT SCR Altach 19 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 19 18
9. RZ Pellets WAC 19 16
10. SKN St. Pölten 19 7
» zur Gesamttabelle