Europacup 27.09.2017, 11:33 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „WIR KÖNNEN AUCH AEK ATHEN WEHTUN“

Cheftrainer Thorsten Fink, Florian Klein und Patrick Pentz wissen, dass es im zweiten Gruppenspiel der UEFA Europa League auswärts gegen AEK Athen (Donnerstag, 21:05 Uhr, MEZ, live auf Sky) ganz wichtig ist, zu punkten, um eine realistische Chance auf den Aufstieg zu wahren.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Wir können auch AEK Athen wehtun“

Aktuelle Ticket-Informationen findet ihr immer unter: tickets.fk-austria.at

Die Mannschaft und das Betreuerteam des FK Austria Wien reisten Mittwoch-Vormittag nach Athen, wo die Veilchen am Donnerstag ein ganz schwieriges Match erwartet:

„AEK ist sehr gut in Form, hat erst am Sonntag gegen Olympiakos einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Aber auch wir haben viel Selbstvertrauen, sind sieben Ligaspiele in Folge ungeschlagen. Es wird schwer, aber es ist ganz wichtig, zu punkten, um eine realistische Chance auf den Aufstieg zu wahren“, sagt Thorsten Fink, der gleichzeitig auch mit Blick auf das Meisterschafts-Heimspiel gegen Altach (Sonntag, 16:30 Uhr, Happel-Stadion) betont: „Noch wichtiger ist aber, dass wir am Sonntag gewinnen.“

© Bildagentur Zolles KG

Klein: „Fliegen nach Athen, um drei Punkte zu holen“

„Defensiv sollten wir es ähnlich konzentriert wie gegen Salzburg anlegen. Nach vorne müssen wir aber noch besser spielen als gegen Red Bull. AEK Athen spielt hervorragenden Fußball, trotzdem bin ich davon überzeugt, dass wir die Möglichkeiten haben, um ihnen wehzutun“, erklärt Fink, der im ganzen Team die Vorfreude und positive Anspannung spürt: „Es wird ein tolles Match vor einer heißblütigen Kulisse – mit vielen Emotionen.“

Auch für einen international erfahrenen Spieler wie Florian Klein, der schon in den Saisonen 2009/10 und 11/12 mit der Austria in der UEL-Gruppenphase vertreten war, ist dieses Match etwas Spezielles. Der Rechtsverteidiger gibt sich selbstbewusst: „Wir gehen in dieses Spiel rein, um es zu gewinnen und drei Punkte mitzunehmen. Für uns war es ganz wichtig, dass wir gegen Salzburg ein gutes Ergebnis geholt und zu Null gespielt haben. Athen hat eine spielstarke Mannschaft mit viel Selbstvertrauen. Ich glaube aber trotzdem, dass für uns alles möglich ist“, schildert Klein.

Fink: „Franz Gruber macht einen hervorragenden Job“

Da Osman Hadzikic weiterhin verletzt ausfällt wird erneut Patrick Pentz das Tor der Austria hüten. Der 20-Jährige lieferte gegen RB Salzburg eine starke Leistung ab: „Für uns ist es ganz wichtig, dass auch unser dritter Torhüter eine Top-Leistung bringt, wenn er gebraucht wird. Das zeigt, dass Torwarttrainer Franz Gruber einen hervorragenden Job macht.“ Pentz brennt auf seinen ersten Einsatz in der UEFA Europa League: „Ich will wieder meine Leistung abrufen. Ich bin überzeugt davon, dass wir mit AEK Athen und Rijeka mithalten können.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle