Profimannschaft 04.08.2017, 15:32 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VORSCHAU AUF DAS 322. WIENER DERBY

Der FK Austria Wien gastiert am Sonntag ab 16:30 Uhr im Allianz Stadion von Hütteldorf. Karten für den Austria-Sektor sind noch bis Samstag (13 Uhr) im GET VIOLETT Megastore erhältlich.

© Bildagentur Zolles KG Vorschau auf das 322. Wiener Derby

Sportdirektor Franz Wohlfahrt nutzte seine einleitenden Worte bei der Pressekonferenz am Freitag, um Österreichs Frauen-Nationalteam Glückwunsch und Respekt für die erbrachten Leistungen bei der Europameisterschaft zu zollen. Ebenso zollte AG-Vorstand Markus Kraetchmer der Leistung Respekt und meinte: "Wir freuen uns für diese Mannschaft und hoffen, dass wir demnächst über unseren Kooperationsklub USC Landhaus auch Spielerinnen für Österreichs A-Team beisteuern werden."

Danach stand jedoch – trotz des bereits feststehenden UEFA-Europa-League-Gegners Osijek – nur eines im Mittelpunkt: Das 322. Wiener Derby.

Dies sei die nächste Herausforderung – und der gelte die totale Aufmerksamkeit, betonte Austria-Trainer Thorsten Fink: „Es für uns und unsere Fans ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen etwas mitnehmen.“

Dass die Austria einst das erste Team war, das im neuen Allianz-Stadion gewann, sei schön, aber für Sonntag nicht relevant. „In diesen 90 Minuten ist egal, was vorher war. Ein Derby ist etwas Besonderes, etwas Anderes.“

Der Aufstieg in der UEFA Europa League könnte auf mentaler Ebene positive Einflüsse auf die Mannschaft genommen haben. Fink: „Wenn du nach einem Sieg am nächsten Tag in die Kabine kommst, blickst du in andere Gesichter als nach einer Niederlage. Jeder Sieg und jeder Aufstieg bringt einer Mannschaft Selbstvertrauen.“

Aufgrund der Tabellensituation geht für Wohlfahrt der Gastgeber als Favorit ins Derby: „Sie sind besser in die Saison gestartet und für mich daher zu favorisieren.“

Was die Startelf betrifft, so lässt sich Fink diesmal nicht in die Karten blicken. Nur so viel: „Es ist sicher gut, dass wir bereits am Mittwoch und nicht erst am Donnerstag Europa League gespielt haben.“

Die Personalsituation hat sich im Gegensatz zum Mittwoch nicht verändert, so werden Lucas Venuto, Robert Almer und Vesel Demaku weiterhin verletzt fehlen. Gesperrt ist niemand.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle