Profimannschaft 10.08.2017, 09:56 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

PROKOP: „DEN GRÖßTEN DRUCK MACHEN WIR UNS SELBST“

Vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger LASK (Sa., 18:30 Uhr, Happel-Stadion) spricht Dominik Prokop über die bevorstehenden Herausforderungen.

© Bildagentur Zolles KG Prokop: „Den größten Druck machen wir uns selbst“

Vier Partien binnen 16 Tagen. Auf die Austria warten intensive Tage. Am Samstag geht es gegen den bislang ungeschlagenen Aufsteiger LASK, ehe Osijek (a), Mattersburg (a), abermals Osijek (h) und die Admira (a) die Gegner sind.

Sowohl in der UEFA Europa League als auch im UNIQA Cup haben die Veilchen die erste Hürde überstanden. In der Bundesliga bescherten uns die Gegner (Altach, Sturm, Grün-Weiß) zu Beginn jedoch erst einen Zähler. Am Samstag gegen den LASK möchte die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink erstmals voll anschreiben.

Dominik Prokop: „Wir waren zu Beginn mancher Spiele oft verunsichert. Das macht es dann nicht leichter, gut ins Spiel zu finden. Aber wir arbeiten hart im Training und ich bin zuversichtlich, dass unsere Kurve jetzt wieder nach oben zeigt.“

Wir wollen den Fans etwas bieten, guten Fußball spielen. Dominik Prokop

Auf die Frage, ob Druck von außen die Mannschaft hemmen würde, entgegnet Prokop: „Nein, weil wir uns den größten Druck ohnehin als Mannschaft selbst machen. Wir wissen ja, was wir können. Wir wollen den Fans etwas bieten, guten Fußball spielen.“

Überhaupt sei Druck etwas, das ihn nicht hemme. „Ich glaube, dass sich ein solcher nur positiv auf unsere Mannschaft auswirkt.“

Ob der LASK als sensationell gestarteter Aufsteiger zur richtigen oder falschen Zeit komme, möchte der Kreativspieler nicht bewerten. „Wenn wir unsere Leistung bringen, dann sollte es keine Rolle spielen, in welcher Phase sich der Gegner gerade befindet. Aber natürlich stellt der LASK ein gutes Team, wir kennen die Mannschaft. Wir werden sie wie immer genau analysieren und uns einen guten Matchplan zurechtlegen.“

Was zum Erfolg führen könnte? „Die letzten 25 Minuten im Derby waren das, was wir auch im Training zeigen. Der Trainer will natürlich, dass wir so eine Performance 90 Minuten auf den Platz bringen.“

Fan-Infos: LASK und Osijek

Abos und Mitgliedschaften könnt ihr am Samstag an den Kassen 3 bis 6 abschließen. Tageskarten gibt es ab Kassa 7. An den Kassen 1 und 2 werden reservierte Karten und Abos hinterlegt.

Darüber hinaus könnt ihr unter fak.at/europacupreisen Eure Reise mit dem Mannschaftsflieger zum UEFA-Europa-League-Play-off-Hinspiel bei Kroatiens „Mannschaft der Stunde“ Osijek (Hinflug am Mittwoch, Rückflug nach dem Spiel am Donnerstag) sichern.

Tageskarten für das Auswärtsspiel werden demnächst ebenso personalisiert exklusiv bei uns erhältlich sein (sobald sie aus Kroatien kommend bei uns eintreffen). Der Fansektor fasst über 1.000 Personen. Fanklubs haben ein Voranmelderecht, danach startet umgehend der freie, personalisierte Verkauf.