Bundesliga 23.07.2017, 08:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA ZUM 25. MAL GEGEN ALTACH UM LIGA-PUNKTE

Statistik. Der Auftakt zur tipico-Bundesliga-Saison hat es für den FK Austria Wien in sich. Der Vizemeister startet am Sonntag (16:30 Uhr) auswärts gegen SCR Altach, bestreitet eine Woche später zur Heimpremiere gegen SK Sturm Graz ein weiteres Duell zweier Europacup-Fighter, ehe am 6.8. in Hütteldorf das Derby steigt.

© Bildagentur Zolles KG Austria zum 25. Mal gegen Altach um Liga-Punkte

Alle aktuellen Ticket-Infos zu den kommenden Spielen der Veilchen sind immer unter tickets.fk-austria.at zu finden.

Hier geht es zum Vorbericht mit Chefcoach Thorsten Fink und den letzten Personal-News.

Ein positives Ergebnis in Altach ist daher für unsere Veilchen besonders wichtig, um mit Selbstvertrauen die Schlager-Spiele Nummer zwei und drei sowie die ersten zwei Quali-Partien in der UEFA Europa League in Angriff nehmen zu können.

Die Vorarlberger und die Wiener treffen in der Meisterschaft zum insgesamt 25. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht zwar für die Austria (12-4-8/38:28 Tore), seit dem Wiederaufstieg der Altacher im Jahr 2014 haben die Veilchen jedoch Aufholbedarf (12 Spiele: 5-3-4/21:18 für SCRA).

In der Cashpoint-Arena gelang in diesem Zeitraum lediglich ein voller Erfolg. Dieser datiert vom 3.10.2015, als wir dank Larry Kayode und Fabian Koch nach der Pause den Spieß noch umdrehten. Damals hatte Ismael Tajouri-Shradi als Austria-Leihgabe die Hausherren mit einem direkt verwandelten Corner in Führung gebracht.

Altach holte neuen Trainer, verlor aber besten Torschützen

Der SCR Altach, 2016/17 noch stolzer „Winterkönig“, jedoch im Frühjahr dann schlechteste Mannschaft, hat in der Sommerpause mit Klaus Schmidt einen neuen Trainer geholt. Der Klub hat mit Stürmer Nikola Dovedan einen weiteren Goalgetter (an 1. FC Heidenheim) verloren.

Der Stürmer war bester Ligatorschütze (10) der Rheindorfer vorige Saison. Der Österreicher hat gegen die Violetten in vier Liga-Partien 2016/17 allein fünf der insgesamt zehn Treffer erzielt. Dimitri Oberlin, der schon im Winter zu RB Salzburg zurückkehrte, brachte es als zweitbester SCRA-Schütze nur im Herbst auf insgesamt neun Treffer.  

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (1. Runde) SCR Altach – FK Austria Wien (Sonntag, 16:30 Uhr/live ORFeins und Sky, Cashpoint-Arena, SR: Manuel Schüttengruber):

Bundesliga Gesamtbilanz Altach – FAK:

Insgesamt 24 Spiele: 8-4-12 (28:38 Tore)

In Vorarlberg 12 Spiele: 6-2-4 (16:12)

In Wien 12 Spiele: 2-2-8 (12:26)

Ergebnisse 2016/17 SCRA – FAK:

3:1 (heim/in Wien) am 21.8.2016; Tore: Oberlin (58.) bzw. Tajouri-Shradi (23.), Friesenbichler (61., 68.)

1:5 (auswärst/in Altach) am 6.11.2016; Tore: Ngamaleu (12.), Dovedan (42., 64.), Lienhart (75.), Oberlin (91.) bzw. Filipovic (88.)

1:3 (h) am 25.2.2017; Tore: Ngamaleu (4.) Dovedan (29., 58./Foulelfer) bzw. Holzhauser (89./Foulelfer)

1:1 (a) am 7.5.2017; Tore: Dovedan (24.) bzw. Kayode (39.)

Ergebnisse 2015/16 SCRA – FAK:

3:1 (h), 2:1 (a), 1:2 (h), 0:2 (a)

Tabellenplatzierungen 2016/17:

SCRA: gesamt 4.. Rang (15-8-13/46:49 Tore/53 Punkte) und heim 3. Rang (10-4-4/27:18/34)

FAK: gesamt 2. Rang (20-3-13/72:50/63) und auswärts 2. Rang (10-2-6-/36:25/32)

Liga-Serien gegeneinander:

Austria hat seit dem Wiederaufstieg des Gegners im Sommer 2014 in sechs Spielen in Altach zweimal remis gespielt und nur einmal gesiegt.  Unser Dreier (2:1) datiert vom 3.10.2015. In den jüngsten sechs Duellen gelang neben einem Remis nur ein Erfolg (3:1 am 21.8. 2016 in Wien).

Aktuelle Liga-Serien:

SCRA: Der „Winterkönig“ 2016/17 war im Frühjahr (2-5-9/11 Punkte) die schlechteste Mannschaft, ist seit dem 11.3.2017 (3:0 daheim gegen SV Mattersburg) elf Runden sieglos (0-4-7/5:20), wobei man zuletzt vier Niederlagen (1:6 Tore) kassierte.

FAK: Gewann in den letzten acht Runden der Saison 2016/17 gleich fünfmal (5-1-2/22:8). Das Remis gab es übrigens gegen die Altacher mit dem 1:1 im „Ländle“ am 7. Mai. Nachdem die vier Liga-Duelle 2015/16 mit dem SCRA je zwei Siege gebracht hatten, schnitten wir 2016/17 (1-1-2) negativ ab.

Gesamtbilanz von Cheftrainer Thorsten Fink (seit Sommer 2015):

72 Bundesliga-Spiele: 37-11-24 (137:98) 122 Punkte

36 BL-Auswärtsspiele: 19-5-12 (71:48) 62 Punkte

93 Pflichtspiele: 50-13-30 (182:128)

Ligaspiele von Thorsten Fink gegen SCR Altach:

Bisher 8 Partien (3-1-4/12:16) 10 von möglichen 24 Punkten geholt

3:1 (h), 2:1 (a), 1:2 (h), 0:2 (a), 3:1 (h), 1:5 (a), 1:3 (h), 1:1 (a)

Plus dem Cup-Achtelfinale (Cup-2:1/h) am 4.11.2015

Liga-Tore 2016/17:

SCRA (46 Treffer von 13 Schützen erzielt): 10 Dovedan, 9 Oberlin, 7 Ngamaleu, je 4 Netzer, Mahop

FAK (72/14): 17 Kayode, 11 Grünwald, je 8 Holzhauser, Tajouri-Shradi, 7 Venuto, 5 Friesenbichler

Liga-Assists 2016/17:

SCRA: 7 Dovedan, je 4 Lienhart, Oberlin, je 3 Ngamaleu, Schreiner, Zech

FAK: 9 Holzhauser, je 8 Grünwald, Venuto, 6 Tajouri-Shradi, 5 Pires

Liga-Doppelpacks 2016/17:

SCR: 6 (je 2 Oberlin, Dovedan/FAK, je 1 Zivotic, Netzer)

FAK: 6 (je 2 Grünwald/WAC und Admira, Kayode/Sturm und Ried, je 1 Friesenbichler/Altach, Venuto/Mattersburg)

Liga-Kopftore 2016/17:

SCRA: 11 erzielt bzw. 11 kassiert

FAK: 13 (Ligabestwert) erzielt bzw. 5 kassiert

Liga-Jokertore 2016/17:

SCRA: 11 erzielt

FAK: 6 erzielt

Liga-Standardtore 2016/17:

SCRA: 15 erzielt bzw. 17 kassiert

FAK 27  (Ligabestwert) erzielt bzw. 8 kassiert

Liga-Tore in ersten 15 Minuten 2016/17:

SCRA: 9 erzielt bzw. 6 kassiert

FAK: 3 erzielt bzw. 4 kassiert

Liga-Tore ab 76. Minute (plus Nachspielzeit) 2016/17:

SCRA: 13 erzielt bzw. 12 kassiert

FAK: 20 (Ligabestwert) erzielt bzw. 10 kassiert

Liga-Tore in erster und zweiter Hälft 2016/17:

SCRA: 20 vor und 26 nach der Pause erzielt bzw. 19/30 kassiert

FAK: 25 und 47 (Ligabestwert) erzielt bzw. 16/34 kassiert

Liga-Elfmeter 2016/17:

SCRA: 4 von 4 verwertet bzw. 3 aus 3 kassiert

FAK: 7 von 8 verwertet bzw. 4 aus 4 kassiert

Liga-Ausschlüsse 2016/2017:

SCRA: 4 (1 Rote und 3 Gelbrote Karten)

FAK: 1 (Rotpuller Gelbrot)

Liga-Einsätze 2016/17:

SCRA (26 Spieler eingesetzt): 34 Jäger (dreimal aus- und einmal eingewechselt), 33 Netzer (2 a), 32 Dovedan (17 a/7 e), Lienhart (2 a/2 e), 30 Salomon (4 a/9 e/1 Rot)

FAK 26 Spieler eingesetzt) 36 Grünwald (3 a/3 e), 35 Holzhauser (15 a), 34 Pires (12 a/4 e), je 33 Kayode (18 a/6 e), Serbest (7 a/2 e), je 32 Friesenbichler (4 a/21 e), Tajouri-Shradi (10 a/17 e)