Europacup 14.07.2017, 13:24 Uhr

AUSTRIA TRIFFT IN DER UEL AUF AEL LIMASSOL ODER PROGRÈS NIEDERKORN

Die Auslosung für Q3 der UEFA Europa League ergab für die Veilchen zwei mögliche Gegner: Entweder trifft der FK Austria Wien auf AEL Limassol aus Zypern oder auf Progrès Niederkorn aus Luxemburg. Die beiden Klubs spielen kommenden Donnerstag noch das Rückspiel von Q2 gegeneinander. Trainer Thorsten Fink: „Welcher der beiden Gegner es auch wird, wir werden mit dem nötigen Respekt an diese Aufgabe herangehen. Wir freuen uns bereits auf diese Spiele."

Austria trifft in der UEL auf AEL Limassol oder Progrès Niederkorn

Das Hinspiel endete mit einem 1:0-Auswärtssieg von Limassol, die in der Vorsaison in der zyprischen Liga den vierten Platz belegten. Progrès Niederkorn eliminierte in Q1 die Glasgow Rangers.

Am Montag rund um die Mittagszeit werden online auf unserer Website unsere Reise-Angebote veröffentlicht.

Spieltermine für Q3 sind dann der 27.7. sowie der 2./3.8 (der genaue Spieltermin wird noch festgelegt). Die Austria spielt zuerst daheim und bestreitet das Rückspiel auswärts.

Trainer Thorsten Fink: „Welcher der beiden Gegner es auch wird, wir werden mit dem nötigen Respekt an diese Aufgabe herangehen, denn es ist gegen keine Mannschaft einfach in dieser Qualifikationsrunde. Allerdings ist auch klar, dass wir uns vor niemandem verstecken müssen und uns bereits auf diese Spiele freuen.“

Fink wird gemeinsam mit Co-Trainer Sebastian Hahn kommende Woche das Rückspiel vor Ort beobachten.

Raphael Holzhauser: „Das wird eine interessante Aufgabe, auf die wir uns schon freuen. Natürlich wollen wir weiterkommen, aber in der Europa League darf man niemanden unterschätzen. Dementsprechend wollen wir uns auch gleich im ersten Spiel eine gute Ausgangsposition schaffen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 22 27
2. LASK 22 23
3. SK Puntigamer Sturm Graz 22 15
4. RZ Pellets WAC 22 15
5. FK Austria Wien 22 15
6. spusu SKN St. Pölten 22 15
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SV Mattersburg 22 14
2. SK Rapid Wien 22 13
3. TSV Prolactal Hartberg 22 13
4. FC Flyeralarm Admira 22 10
5. CASHPOINT SCR Altach 22 9
6. FC Wacker Innsbruck 22 8
» zur Gesamttabelle