Europacup 25.07.2017, 13:49 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AEL LIMASSOL: DER GEGNER IM PORTRÄT

AEL Limassol ist am Donnerstag (21:05 Uhr) im Happel-Stadion und am 2. August (18:00 Uhr MESZ) in Larnaka unser Gegner in Quali-Runde drei der UEFA Europa League. Die Zyprer sind nicht zu unterschätzen, AEL verlor unter Trainer Baltazar erst zwei Pflichtspiele. Jene Veilchen, die ihre Reise nach Zypern individuell buchen, können sich ihre Tickets beim Stadion in Larnaka vor dem Gäste-Sektor (Süd-Tribüne) sichern.

© Bildagentur Zolles KG AEL Limassol: Der Gegner im Porträt

Der Ligavierte der vergangenen Saison hat nämlich in den ersten zwölf Pflichtspielen unter seinem neuen Trainer Bruno Baltazar nur zweimal (8-2-2/25:12 Tore) verloren. Unter dem Portugiesen gab es gegen Omonia Nikosia ein 1:2 (auswärts) und gegen Apoel Nikosia ein 1:4 (heim).

Limassol sieben Pflichtspiele ungeschlagen

Seit dem 30. April sind die Gelb-Blauen in sieben Partien (6-1-0/19:4 Tore) ungeschlagen. Das einzige Remis in dieser Phase war das 1:1 bei AEK Larnaka. Die neue Meisterschaft startet auf der Mittelmeer-Insel erst am 19. August mit dem Heim-Derby gegen Aris Limassol.

Der Lauf wurde unter Baltazar, der zuvor in seiner Heimat bei SC Olhanese Trainer war, nahtlos fortgesetzt. In den ersten zwei UEL-Quali-Runden folgten vier Siege mit 12:2 Toren! Die Austria wird alles daransetzen, die Zyprer, die Progres Niederkorn (LUX) und St. Joseph’s (Gibraltar) eliminierten, zu stoppen.

Egbert Zimmermann, Co unseres Cheftrainers Thorsten Fink, und unser oberster Scout Gerhard Hitzel haben AEL im Rückspiel gegen Progres beobachtet. Der Gegner, dessen Kader laut transfermarkt.at auf 7,8 Mio. Euro geschätzt wird, spielt unter Baltazar meist im 4-3-3-System oder in einer 4-2-3-1-Formation.

Die offensivere Variante wendeten die Zyprer in den ersten vier Europacup-Matches der neuen Saison an, in der sie zum insgesamt achten Mal im internationalen Geschäft dabei sind. Gegen die Austria bestreiten sie am Donnerstag ihr insgesamt 27. Spiel (Bilanz bisher: 8-3-15).

AEL schon einmal in der UEL-Gruppenphase

International klopfte AEL 2012/13 an die Tür zur Gruppenphase der UEFA Champions League an. Nach einem Heim-2:1 im Playoff gegen RSC Anderlecht mussten sich die Gelb-Blauen dann in Brüssel 0:2 geschlagen geben. Sie durften aber dann in die UEFA-Europa- League-Gruppe wechseln. Dort gab es einen Punkt und hinter Fenerbahce, Olympique Marseille und Gladbach (0:0) Rang vier.

Europacup-Bilanz von AEL Limassol

Bisher 26 Spiele: 8 Siege, 3 Remis, 15 Niederlagen

Höchster Sieg: 6:0 (heim) am 6.7.2017 gegen St. Joseph’s (GIB) in erster UEL-Quali-Runde

Höchste Niederlage: 0:6 (a und h) am 18.9. bzw. 26.9.1968 gegen Real Madrid in erster Meistercup-Runde

Kurzporträt von AEL Limassol:

Gegründet: 4. Oktober 1930

Klubfarben: Gelb-blau

Heimstätte: Tsirio-Stadion in Limassol (Kapazität 13.331)

EC-Heimstätte: Antonis-Papadopoulos-Stadion Larnaka (10.230)

Trainer: Bruno Miguel Nunes Baltazar (Portugal/seit Ende März 2017)

Kadermarktwert (laut www.transfermark.at) 7,8 Millionen Euro

Internet: www.ael-fc.com

Erfolge

6 x Meister (zuletzt 2012)

6 x Cupsieger (1989)

4 x Supercupsieger (2015)

1 x UEFA-Champions League (Quali-Play-off/2012/13)

1 x UEFA Europa League (Gruppe/2012/13)

Liga-Platz 2016/17: 4. Rang (19-9-8/53:36 Tore/66 Punkte) hinter Apoel Nikosia (80 Punkte), AEK Larnaka (76), Apollon Limassol (66)

Bisherige Quali-Spiele zur UEFA Europa League 2017/18

Runde 1:

St. Joseph’s (Gibraltar) – AEL 0:4 am 29.6.; Tore: Arruabarrena (4.), Mesca (51.), Lafrance (64., 71.)

AEL – St. Joseph’s 6:0 am 6.7.; Tore: Avraam (2.), Ilia (37., 45.+6), Dani (52.), A. Kyriakou (90.), Mavrou (92.)

Runde 2:

Progres Niederkorn (LUX) – AEL 0:1 am 13.7.; Tor: Arruabarrena (66.)

AEL – Progres 2:1 am 20.7.; Tore: Fidelis (70.), Lafrance (88.) bzw. Francoise (83.)

Runde 3:

27.7. FK Austria Wien – AEL (Happel-Stadion, 21:05 Uhr)

2.8. AEL – Austria (Papadopoulos-Stadion Larnaka, 18:00 Uhr MEZ)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle