Profimannschaft 28.06.2017, 19:46 Uhr

REMIS BEIM DUELL MIT KASAN

Starker Auftritt des FK Austria Wien gegen Rubin Kasan. Im Rahmen des Trainingslagers in Kärnten wurde in Möllbrücke dem russischen Millionenklub beim 1:1 mehr als nur Paroli geboten.

Remis beim Duell mit Kasan

Obwohl Thorsten Fink die Startelf mehrfach durchmischte, da er für beide Halbzeiten ausgeglichene Mannschaften haben wollte, präsentierten sich die Violetten sehr stark. Wie immer mit viel Ballbesitz, schnellem Passspiel und den Zug zum Tor suchend.

Das gelang speziell in der ersten Hälfte sehr gut, wurde der Tabellenneunte der russischen Liga, der mit seinen Spielern eine Weltauswahl (u.a. Ex-Barca-Mann Alex Song) stellen könnte, perfekt kontrolliert.

Und das trotz sehr schwieriger Verhältnisse, da es bei Spielbeginn heftig regnete und der Boden sehr seifig für alle war. Aber Osman Hadzikic ließ sich auch davon nicht beirren, war bei Kasans gefährlichsten Aktionen immer sehr sicher zur Stelle.

Vor den Augen von Austria-Wien-Partner Harry Nessl, der uns das Trainingslager in Seeboden großzügig ermöglicht, fehlte vom Kader nur Christoph Monschein, der abseits des Platzes trainierte, setzte Fink gleich elf Spieler aus der Austria-Akademie ein. Ein starkes Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit.

Einer davon - Dominik Prokop - besorgte auch nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen die Führung, der Ausgleich fiel erst zehn Minuten vor dem Ende durch den Kroaten Mijo Caktas. Am Ende auch nicht ganz unverdient, da die Beine aufgrund der harten Trainingseinheiten immer schwerer wurden.

Thorsten Fink: "Wir haben unsere Sache heute sehr gut gemacht, waren für mich auch die bessere Mannschaft. Das Ergebnis ist zwar nicht entscheidend, aber natürlich wollten wir auch nicht verlieren. Wir haben heute viele junge Spieler zum Einsatz gebracht, die ihre Aufgaben gut erledigt haben. Ich bin zufrieden."

Austria spielte mit, 1. Hälfte: Hadzikic; Gluhakovic Kadiri, Filipovic, Salamon; Cancola; Blauensteiner, Grünwald, Holzhauser, Prokop; Friesenbichler.

2. Hälfte: Hadzikic; Gluhakovic (67., Larsen), Kadiri (67., Jonovic), Filipovic (67., Borkovic), Martschinko; Serbest; Tajouri, Grünwald (67., Demaku), Holzhauser (67., Pejic), Prokop; Pires.
Tor: Prokop (65.).