Bundesliga 02.06.2017, 08:00 Uhr

VIOLETTE VIZEMEISTER-SAISON IM STATISTISCHEN RÜCKSPIEGEL

Nach der abermaligen Qualifikation zur UEFA Europa League legten unsere violetten Kicker am letzten Spieltag mit dem eindrucksvollen 6:1 in der BSFZ-Arena gegen den FC Admira noch einen drauf und holten sich den Vizemeistertitel. Wir haben für euch einige statistische Schmankerl zu einer erfolgreichen violetten Saison zusammengetragen.

Violette Vizemeister-Saison im statistischen Rückspiegel

Nachdem RB Salzburg am Donnerstag-Abend das Cup-Finale für sich entscheiden konnte, ist klar: Die Veilchen starten am 27.7. in der 3. Qualifikations-Runde zur UEFA Europa League in den Europacup

Ein Blättern im statistischen Spieljahrbuch fördert so manches zutage, das die starke Leistung unserer Elf in dieser Saison bestätigt: Der Schützentitel durch Larry Kayode zum Beispiel, die bestechende Treffsicherheit unseres Elferexekutors Raphael Holzhauser, die überragende Effektivität bei Standards, die Kopfball- und Konditionsstärke, wie die vielen Tore im Finish demonstrieren. Oder auch die Klasse bei Freistößen und die Disziplin auf dem Spielfeld, wie eine einzige gelb-rote Karte beweist.

© Bildagentur Zolles KG Mit 72 Treffern scorten die Veilchen im Schnitt exakt zweimal pro Spiel.

Bemerkenswertes und Wissenswertes

TORE:

Mit 72 Treffern scorten wir im Schnitt exakt zweimal pro Spiel. Hauptverantwortlich dafür war Larry Kayode, der 17-mal zuschlug, fünfmal per Kopf. Damit bremste der Nigerianer im Kampf um die Torschützenkrone den lange Zeit führenden Deni Alar (Sturm Graz/16) aus und holte als erster Violetter seit Philipp Hosiner (2012/13) und nach drei Jahren Regentschaft von Jonatan Soriano (RB Salzburg) den Titel.

Als zweitbester Schütze trug sich Alexander Grünwald in die Austria-Torjäger-Liste ein. Mit elf Treffern überbot der aktuelle Kapitän seine persönliche Saison-Bestmarke von neun und hält nun bei 47 Liga-Treffern, davon 39 für die Austria, acht für Wr. Neustadt.

Außerdem steuerte Kapitän Grünwald acht Assists zu Toren seiner Kollegen bei. Der Kärntner war auch einer von nur zwei Akteuren der zehn Klubs, die in allen 36 Spielen im Einsatz waren. Der zweite Spieler war Ex-Veilchen Fabian Koch, der jetzt für Sturm Graz verteidigt.

© Bildagentur Zolles KG Kayode steuerte 17 Tore, Holzhauser neun Assists bei.

Die 72 Liga-Saisontore der insgesamt 14 Schützen im Einzelnen

17 Kayode, 11 Grünwald, je 8 Holzhauser, Tajouri-Shradi, 7 Venuto, 5 Friesenbichler, je 4 Filipovic, Pires, je 2 Rotpuller, Serbest, je 1 Martschinko, Prokop, Sollbauer (WAC/Eigentor), Ulmer (RB Salzburg/Eigentor)  

ASSISTS:

9 Holzhauser, je 8 Grünwald, Venuto, 6 Tajouri-Shradi, 5 Pires, je 3 Filipovic, Salamon, je 2 Kayode, Stryger Larsen, Windbichler, je 1 De Paula, Friesenbichler, Kadiri, Serbest

DOPPELPACK:

Grünwald (gegen WAC und Admira), Kayode (Sturm, Ried), Friesenbichler (Altach), Venuto (Mattersburg)

© Bildagentur Zolles KG Fünf Freistoßtore sind Liga-Bestwert, alleine Grünwald traf dreimal direkt.

FREISTOSSTORE:

5 (Bestwert): 3 Grünwald (WAC, Ried, Mattersburg), Holzhauser (WAC, Ried)

KOPFTORE:

13 erzielt (Bestwert mit Rapid bzw. 5 kassiert) 5 Kayode, 3 Grünwald, 2 Filipovic, je 1 Friesenbichler, Rotpuller, Tajouri-Shradi

JOKERTORE:

6: je 2 Friesenbichler und Venuto, je 1 Kayode und Tajouri-Shradi

TORE NACH SPIELHÄLFTEN:

25 in erster und 47 in zweiter Hälfte erzielt bzw. 16/34 kassiert

STANDARDTORE:

27 erzielt (Bestwert): 7 Elfer, 5 Freistöße, 3 Kopf nach Freistoß, 2 nach Freistoß, 5 Kopf nach Corner, 4 nach Corner, 1 nach Outeinwurf bzw. 8 kassiert (so wenige wie keine andere Elf) 4 Elfer, 1 Freistoß, 2 K.n.C., 1 n.F.)  

© Bildagentur Zolles KG Mit 20 Toren ab der 76. Minute führt die Austria auch diese Wertung an.

TORE IN ERSTEN 15 MINUTEN:

3 erzielt (Pires, Venuto, Ulmer/Eigentor) bzw. 4 kassiert

TORE AB 76. MINUTE (plus Nachspielzeit):

20 erzielt (Bestwert) bzw. 10 kassiert:

© Bildagentur Zolles KG Holzhauser verwandelte sechs aus sechs Elfmetern.

ELFMETER:

Sieben aus acht verwandelt (jeweils Bestwert): Holzhauser traf sechsmal, Venuto einmal und gegen St. Pölten auch die Stange.

AUSSCHLÜSSE:

1 (wie nur noch Mattersburg): Rotpuller (Gelbrote Karte)

© Bildagentur Zolles KG 'Grüni' kam in allen 36 Bundesliga-Runden zum Einsatz.

EINSÄTZE:

26 Akteure in 36 Runden: 36 Spiele Grünwald (je dreimal aus- und eingewechselt), 35 Holzhauser (15 a), 34 Pires (12 a/4 e), je 33 Kayode (18 a/6 e), Serbest (7 a/2 e), je 32 Tajouri-Shradi (10 a/17 e), Friesenbichler (4 a/21 e), 31 Filipovic (2 a), 30 Rotpuller (3 a/1 gelbrot), je 29 Stryger-Larsen (2 a), Venuto (15 a/3 e), 27 Hadzikic (voll), 23 Martschinko /3 a/1 e), 16 Salamon (2 a/2 e), 15 Kvasina (1 a/14 e), 13 Prokop (2 a/11 e), 12 De Paula (6 e), je 10 Kadiri (4 e), Windbichler (4 e), 9 Almer (voll), 3 Vukojevic (2 a), je 2  Borkovic (1 a/1 e), Stronati (2 e),  je 1 Blauensteiner (1 e), Gluhakovic (1 e), Kehat (1 a)    

© Bildagentur Zolles KG Die Defensive: 13 Mal blieben die Veilchen ohne Gegentor.

SERIEN:

Fünf Runden (4-1-0/13:2 Tore) von der 29. bis 33. ungeschlagen. Vier Siege in Folge (8:1 Tore von 10. bis 13. Runde)

Höchster Sieg: 6:1 beim FC Admira (28.5.), außerdem 4:0 in Graz (18.2.), im Happel-Stadion 4:1 und 3:0 gegen den WAC, 4:1 Sturm und 3:0 Ried

Höchste Niederlage: 0:5 in Salzburg (18.3.), weiters 1:5 in Altach (6.11.) Im Happel 1:4 Rapid (7.8.)

13 Spiele ohne Gegentor, nur zwei ohne eigenen Treffer (0:5 in Salzburg und 0:2 Admira)

In den ersten 25 Runden traf unsere Mannschaft immer, in den letzten neun auch.