Frauenfußball 23.05.2017, 14:29 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

FRAUENTEAM MUSS SICH GEGEN STURM GESCHLAGEN GEBEN

„Nach dem 1:2 waren wir am Drücker und spielten körperbetont, kämpferisch und wollten den Ausgleich.“ Die Entscheidung im Topspiel der ÖFB Frauen Bundesliga fiel erst kurz vor Schluss. Letztlich verlieren die Violetten daheim gegen Sturm Graz mit 1:4.

© Martina Schneeweiß Frauenteam muss sich gegen Sturm geschlagen geben

Bereits in der dritten Spielminute gelang den Gästen aus der Steiermark per Elfer die Führung. Die violetten Damen kamen in der ersten Halbzeit nach einem Pass von Birgit Gumpenberger durch Stefanie Kremener zu einer guten Torchance.

Auch in der zweiten Hälfte starteten die Grazerinnen sehr druckvoll. Die violette Torfrau El Dahaibiova konnte sich zwar einige Male auszeichnen, in der 56. Minute nutzten die Grazerinnen aber dennoch einen individuellen Fehler der Abwehr zum 0:2. Wenig später gelang der Anschlusstreffer für Landhaus. Lena Stockhammer (62.) reagierte bei einem Karkac-Freistoß am schnellsten und spitzelte den Ball ins Tor -1:2.

© Martina Schneeweiß

Druckphase nach dem Anschlusstreffer

In der Folge drückten die Violetten auf den Ausgleich. Stefanie Kremener vergab per Kopf die beste Gelegenheit. Erst in der 78. Spielminute fiel das entscheidende 1:3, kurz vor Schluss erzielten die Gäste aus der Steiermark noch den vierten Treffer.

„Insgesamt war Sturm Graz abgebrühter und cleverer und hat von unseren individuellen Fehlern profitiert – die haben sie eiskalt ausgenützt. Wir haben bis zum Schluss gekämpft – Einstellung und Kampfgeist waren toll“, resümiert der sportliche Leiter Walter Weiss.

© Martina Schneeweiß Auch Lukas Rotpuller schaute beim Match vorbei.

Aufstellung

El Dahaibiova; Schneeweiß; Winkler; Raimerth; Stockhammer; Mädl; Karkac; Kremener; Gumpenberger; Sochor; Fiebiger (4.`Pruvlovic, 83.`Legenstein).