Bundesliga 12.05.2017, 08:55 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK GEGEN RIED ZUM 90. MAL AUF DER AUSTRIA-BANK

Den zwei Duellen mit Rivalen um einen Startplatz in der Qualifikation für die UEFA Europa League, die für den FK Austria Wien positive Resultate (4:1 Sturm Graz, 1:1 in Altach) brachten, folgen zwei Partien gegen Nachzügler. Am Samstag (18:30 Uhr) kommt es zum 80. Bundesliga-Duell mit der SV Ried.

© Bildagentur Zolles KG Fink gegen Ried zum 90. Mal auf der Austria-Bank

Jetzt Tickets für das Heimspiel im Happel-Stadion sichern.

Eine Woche später (20.5./18:30 Uhr) müssen Grünwald und Co beim derzeitigen Drittletzten WAC antreten. Die Kärntner weisen vier Zähler mehr als die Innviertler auf.

© Bildagentur Zolles KG Raphael Holzhauser traf beim letzten Duell in Ried zum 1:0 für die Veilchen

Gegner gelang 2016/17 erst ein Auswärtssieg, aber ...

Gegen die Rieder, die erst einen Auswärtssieg errungen haben, sollte der dritte Heimsieg (3:0 gegen den WAC, 4:1 gegen Sturm Graz) gelingen. Das muss der Anspruch im 90. Pflichtspiel unter Cheftrainer Thorsten Fink sein. Der FK Austria Wien, seit vier Runden unbesiegt (3-1-0), war voriges Wochenende der einzige Klub, der in der Fremde gepunktet hat.

Die Form und das Selbstvertrauen stimmen also. Die Statistik spricht vor dem 80. Liga-Treffen mit den Riedern, dem 40. in Wien, ebenfalls für die Violetten. In den jüngsten fünf Duellen sind wir ungeschlagen (4-1-0/14:2 Tore) geblieben. In Wien gab es drei Niederlagen, zuletzt am 21.3.2015 (0:1 in Generali-Arena).

Unsere Gäste haben es in dieser Liga-Saison in 16 Auswärtsspielen auf nur einen Sieg (3:2 am 10.9.2016 in St. Pölten) gebracht. Aber bei den 13 Niederlagen verloren sie zehnmal mit nur einem Tor Differenz (9 x 0:1 und 1 x 1:2). Zudem sind die Innviertler in den jüngsten drei Runden ungeschlagen (1-2-0/je 1:1 h/WAC und in Salzburg, 1:0 h/Admira).

© Bildagentur Zolles KG Abdul Kadiri Mohammed bildete auch beim 3:0 in Ried mit Lukas Rotpuller das Innenverteidiger-Duo.

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (33. Runde) FK Austria Wien – SV Guntamatic Ried (Samstag, 18:30 Uhr, Happel-Stadion, SR Robert Schörgenhofer/Vbg)

Bundesliga-Gesamtbilanz Austria - Ried:

Gesamt 79 Spiele: 40-21-18 (118:66 Tore)

In Wien 39 Spiele: 28-8-3 (74:26)

In Ried 40 Spiele: 12-13-15 (44:40)

Saison-Ergebnisse 2016/17 FAK - SVR:

1:1 (a) am 28.8.2016; Tore: Tajouri-Shradi (26.) bzw. Honsak (71.); Anmerk.: Rot P. Zulj (SVR/76., Tätlichkeit)

2:0 (h) am 19.11.2016; Tore: Grünwald (63.), Kayode (74.)

3:0 (a) am 4.3.2017; Tore: Holzhauser (24.), Kayode (44.), Venuto (58.)

Saison-Ergebnisse 2015/16 FAK - SVR:

1:1 (heim/in Wien), 2:4 (auswärts/in Ried), 3:1 (h), 5:0 (a)

Tabellenplatzierungen:

FAK: gesamt 2. Rang (18-3-11/60:44 Tore/57 Punkte) bzw. heim 4. Rang (9-1-6/31:22/28)

SVR: gesamt 10. Rang (9-4-19/28:49/31) bzw. auswärts10. Rang (1-2-13/7:25/5)

Liga-Serien gegeneinander:

FAK ist gegen SVR seit dem 2:4 am 29.11.2015 in Ried fünf Spiele (4-1-0/14:2 Tore) ungeschlagen. In Wien gab es in 39 Duellen überhaupt nur drei Niederlagen, zuletzt am 21.3.2015 (0:1/Generali-Arena). 

Aktuelle Liga-Serien:

FAK: Ist seit 8.4.2017 (1:2 in Wien gegen St. Pölten) mit drei Siegen in Folge (9:1 Tore)  und dem Remis in Altach vier Runden (3-1-0/10:2) unbesiegt. In der Reihung 2017 auf Platz drei (6-2-4/23:15/20 Punkte)

SVR: 2016/17 in 16 Auswärtsspielen nur ein einziger Sieg (3:2 in St. Pölten am 10.9.2016). Jedoch zuletzt drei Runden ungeschlagen (1-2-0), wobei es zweimal ein 1:1 (h/WAC und in Salzburg) sowie zuletzt ein 1:0 (h/FC Admira) gab.

Bilanz von Cheftrainer Thorsten Fink gegen SV Ried:

7 Spiele (4-2-1/17:7) damit 14 von möglichen 21 Punkten

1:1 (h), 2:4 (a), 3:1 (h), 5:0 (a), 1:1 (a), 2:0 (h), 3:0 (a)

Gesamtbilanz von Trainer Fink in Bundesliga und insgesamt:

68 Bundesliga: 35-11-22 (125:92 Tore) 116 Punkte

34 BL-Heimspiele: 17-6-11 (61:47) 57

89 Pflichtspiele: 48-13-28 (176:123)

Liga-Tore:

FAK (60 Treffer durch 12 Schützen): 14 Kayode, 9 Grünwald, je 7 Holzhauser, Tajouri-Shradi, Venuto, je 4 Filipovic, Friesenbichler, 3 Pires, 2 Rotpuller, je 1 Martschinko, Serbest; Sollbauer (WAC/Eigentor)

SVR (28/13): 5 P Zulj, je 3 Ademi, Honsak, Möschl, Reifeltshammer, Walch, 2 Elsneg

Liga-Assists:

FAK: 8 Venuto, 7 Grünwald, 6 Tajouri-Shradi, 5 Holzhauser, 4 Pires, 3 Salamon, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Windbichler, je 1 Filipovic, Kadiri, Friesenbichler, Serbest

SVR: 6 Walch, 3 Ademi, je 2 Bergmann, Honsak, Möschl, Ziegl

Liga-Doppelpacks:

FAK: 4 (Friesenbichler/gegen Altach, Grünwald/WAC, Venuto/Mattersburg, Kayode/Sturm Graz)

SVR: 1 (Walch/St. Pölten)

Liga-Kopftore:

FAK: 12 erzielt (Ligabestwert/Kayode 5, Filipovic, Grünwald je 2, Friesenbichler, Rotpuller, Tajouri-Shradi) bzw. 5 kassiert

SVR: 6 erzielt (Reifeltshammer 2, Ademi, Egho, Honsak, St. Nutz) bzw. 12 kassiert (Negativspitze)

Liga-Jokertore:

FAK: 6 erzielt (Friesenbichler, Venuto je 2, Kayode, Tajouri-Shradi)

SVR: 5 erzielt (Honsak 2, Fröschl, Marcos, Möschl)

Liga-Standardtore:

FAK: 23 erzielt (Ligabestwert/6 Elfer., 5 Freistöße., 3 Kopf nach Freistoß, 1 nach Freistoß, 5 Kopf nach Corner, 3 nach Corner) bzw. 6 kassiert (2 E., 1 F., 1 n.F., 2 K.n.C.)

SVR: 10 erzielt (2 E., 1 K.n.F., 3 n.F., 2 K.n.C., 1 n.C., 1 nach Out) bzw. 14 kassiert

(2 E., 2 F., 2 K.n.F., 4 n.F., 4 K.n.C.)

Liga-Elfmeter:

FAK: 6 aus 7 verwertet (Holzhauser 5, Venuto 1/einmal Stange) bzw. 2 aus 2 kassiert

SVR: 2 aus 4 verwertet (P.Zulj 2, Elsneg, Özdemir vergaben) bzw. 2 aus 2 kassiert

Liga-Tore vor und nach der Pause:

FAK: 18 in der ersten und 42 in zweiter Hälfte erzielt bzw. 13/31 kassiert

SVR: 14/14 erzielt bzw. 18/31 kassiert

Liga-Tore in ersten 15 Minuten:

FAK: 1 erzielt (Venuto) bzw. 3 kassiert

SVR: 6 erzielt (Walch 3, Egho, Elsneg, Honsak) bzw. 6 kassiert

Liga-Tore ab 76. Minute (plus Nachspielzeit):

FAK: 18 erzielt (Ligabestwert) bzw. 10 kassiert

SVR: 5 erzielt bzw. 19 kassiert (Negativspitze)

Liga-Ausschlüsse:

FAK: 1 (Rotpuller/Gelbrot)

SVR: 5 (Prada, Reifeltshammer, P. Zulj/jeweils Rot, Egho, P. Zulj/je Gelbrot)

Liga-Einsätze:

FAK (bisher 25 Spieler aufgeboten): 32 Grünwald (zweimal aus- und dreimal eingewechselt), 31 Holzhauser (14 a), je 30 Kayode (17 a/6 e), Pires (11 a/4 e), Serbest (6 a/2 e), Venuto (15 a/3 e), je 28 Rotpuller (3 a/1 Gelbrot),Filipovic (2 a), Friesenbichler (4 a/18 e), Tajouri-Shradi (6 a/17 e), 26 Stryger-Larsen (1 a), je 23 Hadzikic (voll), Martschinko (3 a/1 e)

SVR (23): 31 Reifeltshammer (1 R), 30 Elsneg (16 a/7 e), je 29 Ziegl (8a/1 e), P. Zulj (7 a/3 e/1 R/1 GR), 28 Möschl (6 a/9 e), je 27 Gebauer (voll), Özdemir (voll)