Fanwelt 30.05.2017, 10:49 Uhr

2017/18: OHNE AUSTRIA LIVE CARD AUF DIE FANTRIBÜNE

Die Austria Live Card samt Erkennungsfoto ist ab der kommenden Saison bis auf Weiteres nicht mehr Einlass-Bedingung. Hinzukommen weitere fanfreundliche Neuheiten.

2017/18: Ohne Austria Live Card auf die Fantribüne

Vor eineinhalb Monaten wurde der Bereich Fanarbeit neustrukturiert und erweitert (Infos: fak.at/fanbetreuung).

Während Anliegen wie etwa die Anmeldung einer Choreographie für das letzte Spiel gegen die Admira organisatorisch wie gewohnt reibungslos abliefen, begab sich unser neuer Fan-Betreuer Josef Hafiz zunächst vor allem in die Zuhörer-Rolle.

Ein erster Kontakt zu allen Fanklubs war rasch hergestellt, weitere Gespräche folgten. Beobachtung, Analyse und Kommunikation standen in den ersten Wochen im Fokus. Das Gehörte galt es zu kanalisieren und im Klub zu besprechen.

Thematisiert wurden neben kurz- und langfristigen Punkten einerseits zahlreiche Faktoren, die direkt oder indirekt mit der Austria Live Card zu tun hatten. Andererseits zählten auch Karten-Angebote für Kinder zu spannenden Themen. 

Wir freuen uns, euch letztlich über folgende Reformen und Neuerungen informieren zu dürfen:

Austria Live Card mit Foto: Der Vorweis der „ID“-Erkennungskarte war in den vergangenen Jahren verpflichtend, um Zutritt zu unserer Fan-Tribüne zu erhalten. Ab 2017/18 ist sie bis auf Weiteres nicht mehr Bedingung, muss sie beim Zutritt nicht mehr vorgezeigt werden.

Wir haben mit allen Fanklubs gute Gespräche geführt und im Klub die Entscheidung getroffen, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist für diesen Schritt. Josef Hafiz

Hafiz: „Wir haben mit allen Fanklubs gute Gespräche geführt und im Klub die Entscheidung getroffen, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist für diesen Schritt.“ Die Gründe:

Die Ausstellung einer Karte dauert zwei bis drei Minuten – am Spieltag zu lange.

Kurzentschlossene oder potenzielle neue Fans werden dadurch abgeschreckt und verzichten auf die Fankurve. Aus diesem Grund war die Fantribüne auch vom Mitgliederspiel und vielen anderen Karten-Aktionen ausgenommen.

Langjährige Fans, die ihre Karte verloren, mussten bedingt durch hohe Produktions- und Ausstellungskosten 10 Euro bezahlen. Hinzu kommt, dass speziell jene Vorfälle, die einst für die Einführung verantwortlich waren, lange zurück liegen.

Fan-Betreuer Josef Hafiz (m.) im Gespräch mit zwei Austria-Mitgliedern.

„Für unsere Fans ist das ein großes Thema, wir wollen ihnen nicht das Gefühl von Stigmatisierung geben“, sagt Hafiz.

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir testen es jetzt im Happel-Stadion. Wenn es geht, wollen wir in der Generali-Arena von der Hürde Austria Live Card absehen. Das Thema Sicherheit bleibt – unverändert – sehr wichtig. Gleichzeitig wollen wir ein fanfreundliches Stadion und es unseren guten Anhängern so angenehm wie möglich machen.“

Kinder-Angebote: Ein weiteres Anliegen lautete: „Warum gibt es auf der Fan-Tribüne keine speziellen Angebote für Kinder?“ Wir freuen uns, euch mitteilen zu dürfen, dass dies mit der kommenden Spielzeit ein Ende hat. In unserem letzten Happel-Jahr, der Saison 2017/18, wird es auf der Fan-Tribüne wieder Tageskarten für Kinder geben.

In der Folgesaison 2018/19, dem ersten Jahr in der neuen Generali-Arena, kommen Abo-Angebote für Kinder auf der Fan-Tribüne dazu.  

Abos: Der geschützte Verkauf des Doppel-Abos (2017/18 und 2018/19) und Abos (2017/18) beginnt am 26. Juni ab 13:00 Uhr - online sowie im Office Ost. Der freie Verkauf startet dann am 10. Juli. Nähere Details dazu folgen in den kommenden Tagen.