Bundesliga 18.03.2017, 10:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK: DUELL DER „TORFABRIKEN“ SALZBURG UND AUSTRIA

Zum Abschluss der 26. Runde prallen am Sonntag (16:30 Uhr) in Wals-Siezenheim die „Torfabriken“ von RB Salzburg und FK Austria Wien aufeinander. Die Bullen haben in der Meisterschaft bisher 50 Treffer auf dem Konto, die Veilchen nur ein einziges Goal weniger erzielt.

© Bildagentur Zolles KG Statistik: Duell der „Torfabriken“ Salzburg und Austria

Von den Punkten trennen den führenden Meister und die Violetten, die den dritten Tabellenrang einnehmen, sechs Zähler. Die Gäste könnten also mit einem Dreier ihren Rückstand auf den Spitzenreiter halbieren und damit dem Titelrennen mit einem Schlag wieder mehr Spannung verleihen.

Auch wenn die Ligabilanz klar für den gastgebenden Favoriten spricht und unser jüngster Erfolg in der Mozartstadt lange zurückliegt (3:2 am 21.9.2014), treten die Veilchen hoffnungsvoll an. „Wir können verlieren, aber auch gewinnen. Ich würde mich über letzteres sehr freuen“, sagt Cheftrainer Thorsten Fink.

Klar, denn der Deutsche hat als FAK-Coach in bisher sieben Versuchen inklusive ÖFB-Samsung-Cup (Semifinale 2:5 in Salzburg am 20.4.2016) gegen seinen Ex-Verein noch nie gewonnen (0-2-5/8:21 Tore). Der 49-Jährige hält für das Wiedersehen mit den „Bullen“ eine Überraschung aber dennoch für möglich.

„Jetzt fahren wir gerne nach Salzburg“

Man habe sich zuletzt eine gute Ausgangsposition geschaffen, sodass nicht der Riesendruck da sei. „Es gibt Situationen, da fährt man nicht so gerne nach Salzburg, jetzt fahren wir gerne hin“, sagt Fink. Seine Elf müsse zeigen was sie könne, an sich glauben und an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen.

Die zwei Vereine haben neben den erzielten Toren in der Meisterschaft noch weitere Gemeinsamkeiten. Ihre jeweils besten Torschützen liegen in der Schützenliste gleichauf. Minamino bzw. Larry Kayode trafen in der Liga  bisher je neunmal, auf je 8 Goals brachten es der nach China abgewanderte Soriano und Alex Grünwald.

Kayode und Grünwald sind übrigens auch unsere besten Schützen unter Finks violetter Ära seit Sommer 2015. Der Nigerianer hält bei 29, der Kärntner bei 23 Toren. Das Duo war übrigens in den ersten zwei Saisonduellen mit je einem Treffer erfolgreich. Noch eine Parallele der zwei Klubs: Austria (21) ist vor Salzburg (14) Nummer eins bei Standardtoren.   

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (26. Runde) RB Salzburg – FK Austria Wien (Sonntag, 16:30 Uhr/live ORF 2 und Sky Austria, Red-Bull-Arena, SR Manuel Schüttengruber/OÖ):

Bundesliga-Gesamtbilanz RBS – FAK:

Insgesamt 46 Spiele: 22-15-9 (91:50 Tore)

In Salzburg 23 Spiele: 15-5-3 (57:18)

In Wien 23 Spiele: 7-10-6 (34:32)

Ligaergebnisse 2015/16 RBS – FAK:

2:2 (heim/in Salzburg), 1:1 (auswärts/in Wien), 4:1 (h), 2:0 (a)

Ligaergebnisse 2016/17 RBS - FAK

4:1 in Salzburg am 18.9.2016,Tore: Soriano (16., 49., 60.), Wanderson (86.) bzw. Grünwald (56.)

3:1 in Wien am 30.11.2016, Tore: Martschinko (47./Eigentor), Laimer (64.), Minamino (86.) bzw. Kayode (70.)

Ligaserien gegeneinander:

In Salzburg siegte die Austria in 23 Spielen nur dreimal, zuletzt am 21.9.2014 durch Tore von Meilinger, De Paula und Damari 3:2. Seither sind die Wiener in neun Versuchen (heim und auswärts) sieglos (0-3-6/10:24 Tore).

Aktuelle Ligaserien:

RBS: Das 1:1 zuletzt bei Admira war der erste Punkteverlust nach acht Siegen in Folge und der erste seit der 0:1-Niederlage am 27.11.2016  in Salzburg gegen Admira (seither 8-1-0/22:4 Tore). Seit damals daheim 4-0-0 (10:1 Tore). In den jüngsten drei Heimspielen aber makellos (3-0-0/6:0) und seit 436 Minuten – seit dem Admira-Siegestor durch Monschein – traf kein Gegner mehr in Salzburg. Beim 4:1 gegen Altach leistete sich Miranda ein Eigentor.

FAK: Das 3:0 gegen den WAC war nach dem 4:0 in Graz und dem 3:0 in Ried der dritte deutliche Sieg 2017 und der erste Heimerfolg des Jahres. Zuletzt nur eine Niederlage (1:3 gegen Altach) in sechs Runden (4-1-1/14:4) und in der Fremde ebenfalls in den jüngsten fünf Spielen (4-0-1/13:2) klar positiv. Einzige A-Niederlage in dieser Phase 1:2 in St. Pölten am 11.Dezember.   

Bilanz von FAK-Cheftrainer Thorsten Fink gegen RBS:

6 Spiele: 0-2-4 (6:16 Tore) damit 2 von möglichen 18 Punkten

2:2 (a), 1:1 (h), 1:4 (a), 0:2 (h), 1:4 (a), 1:3 (h)

Gesamtbilanz unter Fink in der Meisterschaft:

61 Spiele: 32-10-19 (114:81) 106 Punkte

30 Auswärtsspiele: 16-4-10 (58:39) 52

Ligatore:

RBS (50 Tore durch 18 Schützen): 9 Minamino, 8 Soriano, je 5 V. Berisha, Hwang, Lainer, 3 Laimer

FAK (49/12): 9 Kayode, 8 Grünwald, 7 Holzhauser, je 6 Tajouri-Shradi, Venuto, 4 Friesenbichler, 3 Filipovic, 2 Rotpuller, je 1 Martschinko, Pires, Serbest; Sollbauer (WAC/Eigentor)

Ligaassists:

RBS: 8 Berisha, 6 Lainer, Wanderson, 5 Soriano, je 3 Lazaro, Ulmer

FAK: 7 Venuto, 6 Grünwal, 4 Tajouri-Shradi, je 3 Salamon, Holzhauser, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Pires, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler, Kadiri, Serbest

Ligadoppelpacks und mehr:

RBS: 2 (Minamino/gegen Admira, Hwang/St. Pölten), je Dreier: Soriano (Austria), Minamino (Ried)

FAK: 3 (Friesenbichler/Altach, Grünwald/WAC, Vento/Mattersburg)

Ligakopftore:

RBS: 9 erzielt bzw. 5 kassiert

FAK: 11 erzielt (Kayode 4, Grünwald, Filipovic je 2, Friesenbichler, Rotpuller, Tajouri-Shradi) bzw. 5 kassiert

Ligajokertore:

RBS: 8

FAK: 6 (Friesenbichler, Venuto je 2, Kayode, Tajouri-Shradi)

Ligastandardtore:

RBS: 14 erzielt (zweitbester Ligawert/2 Elfer, 3 Freistöße, 3 nach Freistoß, 5 Kopf n. Corner., 1 n. Outeinwurt) bzw. 7 kassiert (2 E., 1 F., 2 K.n.C., 1 n.C., 1 n.F.)

FAK: 21 erzielt (Ligabestwert/6 E., 4 F., 5 K.n.C., 3 K.n.F., 1 n.F., 2 n.C.) bzw. 4 kassiert (1 E., 1 F., 2 K.n.C.)

Ligatore vor und nach der Pause:

RBS: 25 in erster und 25 in zweiter Hälfte erzielt bw.7/11 kassiert

FAK: 11/38 erzielt bzw. 9/24 kassiert

Ligatore in ersten 15 Minuten:

RBS: 8 erzielt bzw. 4 kassier

FAK: 1 erzielt (Venuto) bzw. 3 kassiert

Ligatore ab 76. Minute (plus Nachspielzeit):

RBS: 12 erzielt bzw. 6 kassiert

FAK: 18 erzielt (Ligabestwert) bzw. 7 kassiert

Ligaelfmeter:

RBS: 2 aus 3 verwertet (Soriano, Wanderson/Lainer vergab) bzw. 2 aus 2 kassiert

FAK: 6 aus 7 verwertet (Holzhauser 5/5, Venuto 2/einmal Stange) bzw. 1 aus 1 kassiert

Ligaausschlüsse:

RBS: 6 (Caleta-Car, Radosevic, Upamecano jeweils Rot und Laimer, Miranda, Upamecano jeweils Gelbrot)

FAK: 0/0

Ligaeinsätze:

RBS (bisher 27 Spieler aufgeboten): 25 Walke (voll), 24 V. Berisha (viermal aus- und einmal eingewechselt), 23 Lainer (1 a), je 22 Laimer(7 a/4 e und 1 Gelbrot), Ulmer (1 a/1 e), je 20 Lazaro (9 a/2 e), Samassekou (4 a/2 e)

FAK (25): 25 Grünwald (2 a/ 3e), je 24 Holzhauser (12 a), Venuto (11 a/2 e), Pires (7 a/4 e), je 23 Kayode (11 a/ 6 e), Serbest (5 a/2 e), Tajouri-Shradi (3 a/15 e), 22 Rotpuller (3 a), je 21 Filipovic (2 a), Friesenbichler (4 a/11 e)