Violett ist mehr... 23.03.2017, 08:32 Uhr
© Manuel Ortlechner © Manuel Ortlechner

MIT VIOLAFIT ZUR BERUFSREIFE

Der FK Austria Wien verhilft Jungkickern aus der eigenen Austria-Akademie zu einem zweiten beruflichen Standbein. VIOLAFIT, unsere große Bildungsinitiative, hilft den jungen Spielern gemeinsam mit dem BFI Wien bei der Erlangung der Berufsreifeprüfung, die u.a. ein Universitätsstudium ermöglicht.

© Manuel Ortlechner Mit VIOLAFIT zur Berufsreife

Franz-Josef Lackinger und Thomas Teufl vom BFI Wien erarbeiteten gemeinsam mit VIOLAFIT-Schirmherr Manuel Ortlechner das Programm, mit dem die Spieler der Austria-Akademie parallel zur sportlichen Ausbildung am BFI Wien die Berufsreifeprüfung erlangen können und damit nicht nur das Tor zum Arbeitsmarkt sondern auch zum Studium an Universität und Fachhochschule weit aufstoßen.

„Die Fußballerkarrieren werden immer kürzer. Viele Spieler scheiden Mitte 20 aus dem System aus und stehen oft ohne Ausbildung da“, skizziert Lackinger, selbst begeisterter Fußballer, das Szenario und ergänzt: „Ein zweites berufliches Standbein hilft den jungen Menschen maßgeblich beim Eintritt in die zweite Karriere nach dem Fußballerleben.“ Am BFI Wien werden die Kicker auf diese zweite Karriere vorbereitet: All jene, die einen Lehrabschluss in der Tasche, eine berufsbildende mittlere Schule abgeschlossen oder eine fachliche Ausbildung absolviert haben, können auf die Berufsreifeprüfung vorbereitet werden. Die Berufsreifeprüfung ist mit einer Matura an AHS oder BHS gleichzusetzen und ermöglicht den Jungkickern später einen uneingeschränkten Zugang zum Besuch von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs.

Der erste, der diese Chance aktuell nutzt, ist FK Austria Wien U18-Spieler Cedomir Bumbic.