Akademie 28.02.2017, 13:50 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

AUSTRIA-NACHWUCHS ZEIGT INTERNATIONAL AUF

Die U13 kommt bis ins Finale, die U11 muss sich erst dem FC Bayern München geschlagen geben. Die beiden Nachwuchsteams des FK Austria Wien beenden die Hallensaison 2016/17.

© amaspics.at Austria-Nachwuchs zeigt international auf

FK Austria Wien U13 verlor im bayrischen Germering erst im Finale knapp mit 0:1 gegen den FC St. Gallen. Im Semifinale besiegte die Mannschaft von Trainer Momo Trabelsi RB Leipzig klar mit 3:0, davor gewannen die Violetten das Kreuzspiel gegen Unterhaching mit 3:1. In der Gruppenphase blieben die Nachwuchs-Veilchen mit folgenden Ergebnissen ungeschlagen: RB Leipzig 2:2, SpVgg Greuther Fürth 2:0, FC St. Gallen 3:0, Bremerhaven 2:0, 1. FC Nürnberg 2:2.

Die violette U11-Auswahl von Trainer Stefan Kenesei spielte in der Gruppenphase gegen Veranstalter SV Germering 6:0, SpVgg Greuther Fürth 1:0, FC Bayern München 0:1, JFV Bremerhaven 7:0 und Wacker Burghausen 5:0. Nach einem 1:0-Sieg gegen Jahn Regensburg winkte das Duell mit dem FC Bayern München, gegen den die Austria im Halbfinale den Kürzeren zog – 0:2.

Tolle Akademie-Bilanz

Die Akademie-Teams des FK Austria Wien (U15, U16 und U18) absolvieren am kommenden Wochenende am Wochenende noch Vorbereitungsspiele gegen Dunajska Streda (U18/15) und Spartak Trnava (U16). Die letzten Tests endeten wie folgt: AKA U18 1:2 gegen SC Zwettl, AKA U16 5:1 gegen SV Horn U17, AKA U15 8:0 gegen Spartak Trnava.

Erfreulich war aus Sicht von Akademie-Leiter Ralf Muhr auch der Umstand, dass beim letzten Bundesliga-Spiel gegen Altach nicht weniger als zwölf Eigenbauspieler mit von der Partie waren. Cheftrainer Thorsten Fink setzte mit Alexandar Borkovic, Osman Hadzikic, Alexander Grünwald, Lukas Rotpuller, Ismael Tajouri-Shradi und Dominik Prokop sechs Eigengewächse ein, sein Gegenüber Martin Scherb mit dem Doppeltorschützen Nikola Dovedan und Patrick Salomon immerhin zwei. Von der Ersatzbank aus beobachteten Thomas Salamon und Marko Kvasina (beide Austria) das Geschehen, Benjamin Ozegovic und Nikola Zivotic taten dies auf Seiten der Vorarlberger.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle