Bundesliga 22.02.2017, 16:51 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK: VIOLETTE CHANCEN AUF TABELLENRANG ZWEI INTAKT

Sieben Punkte aus den ersten drei Spielen im neuen Jahr haben Alexander Grünwald und Co. im Visier. Nach dem Heim-1:1 im Derby und dem 4:0-Triumph auswärts gegen Sturm Graz ist das „Etappenziel“ im 30. Liga-Heimspiel unter Thorsten Fink zum Greifen nah.

© Bildagentur Zolles KG Statistik: Violette Chancen auf Tabellenrang zwei intakt

Gegen den 2017 noch sieglosen „Winterkönig“ SCR Altach könnten die Veilchen am Samstag (18:30 Uhr) in der 23. Runde der tipico-Bundesliga im Happel-Stadion mit einem weiteren Dreier abermals einen Platz in der Tabelle gutmachen und die Vorarlberger als ersten „Jäger“ von Leader RB Salzburg ablösen.

Die statistischen Chancen dazu stehen gut, haben die Altacher in elf Ligaspielen in Wien doch nur einen Erfolg (2:1 am 12.2.2016) gefeiert und zweimal remisiert. Mit breiter Brust wollen unsere Violetten diese Serie (8-2-1/25:9 Tore) natürlich ausbauen.

Während Altach mit dem 1:2 gegen Aufsteiger SKN St. Pölten die erste Heimniederlage nach 13 ungeschlagenen Ligaspielen verdauen muss, hat die Austria ihren höchsten Sieg in Graz gegen Sturm seit Einführung der Bundesliga (1974) gefeiert und damit weiteres Selbstvertrauen getankt.

Doppelter Ansporn

Das 4:0 in Graz war der höchste Sieg der Wiener in der laufenden Ligasaison - bisher 4:1 (h) und 3:0 (a) gegen den WAC. In der Fremde war es der deutlichste Auswärtserfolg seit dem 5:0 am 11.5.2016 in Ried. Nun wollen die Violetten im nächsten Schlager gegen Altach ihren Aufwärtstrend bestätigen.

Die Mannen von Cheftrainer Thorsten Fink haben mit dem kommenden Gegner noch eine Rechnung offen. Zuletzt hatte es im „Ländle“ am 6.11.2016 mit 1:5 eine empfindliche Niederlage gesetzt. Dieser Dämpfer und die jüngste Aufbruchsstimmung sollten für die Veilchen doppelter Ansporn sein.

Der FK Austria Wien, der nur zwei Punkte hinter den zweitplatzierten Vorarlbergern und fünf Zähler hinter Salzburg liegt, steht zum insgesamt vierten Mal in dieser Saison und erstmals seit 27. November 2016 (Dritter nach 16. Runde) auf dem “Stockerl“ der Tabelle. Nach dem ersten Spieltag waren wir ebenfalls Dritter und nach dem zweiten einmal Erster.

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (23. Runde) FK Austria Wien – SCR Altach (Samstag, 18:30 Uhr, Happel-Stadion, SR Rene Eisner/Stmk):

Bundesliga-Gesamtbilanz Austria – Altach:

Insgesamt 22 Spiele: 12-3-7 (36:24 Tore)

In Wien 11 Spiele: 8-2-1 (25:9)

In Altach 11 Spiele: 4-1-6 (11:15)

Ligaergebnisse 2015/16 Austria – Altach:

3:1 (heim/Wien), 2:1 (auswärts/Altach), 1:2 (h), 0:2 (a)

Ligaergebnisse 2016/17:

3:1 (h) am 21.8.2016; Tore: Tajouri-Shradi (23.), Friesenbichler (61., 68.) bzw. Oberlin (58.)

1:5 (a) am 6.11.2016; Tore: Filipovic (88.) bzw. Ngamaleu (12.), Dovedan (42., 64.), Lienhart (75.), Oberlin (91.)

Tabellenplatzierungen:

FAK: gesamt 3. Rang (13-2-7/42:30 Tore/41 Punkte) bzw. heim 3. Rang (7-1-3/22:14/22)

SCRA: gesamt 2. Rang (13-4-5/35:25/43) bzw. auswärts 4. Rang (4-2-4/13:17/14)

Ligaserien gegeneinander:

Auch wenn unsere Heimbilanz (8-2-1/25:9 Tore) klar positiv ist - geht es nur nach den jüngsten vier Duellen, hat die Austria mit einer mageren 1-0-3-Ausbeute (5:10 Tore) Aufholbedarf! Der einzige Sieg in dieser Phase datiert vom 21.8.2016 (3:1/heim).

Aktuelle Ligaserien:

FAK: Traf zuletzt 13-mal in Folge immer nach dem Seitenwechsel und ist seit dem 1:2 am 11.12.2016 in St. Pölten drei Spiele ungeschlagen (2-1-0).

SCRA: Das 1:2 gegen SKN St. Pölten war die erste Niederlage nach 13 Ligaheimspielen (9-4-0 seit 23.4.2016) in Serie. Nach zwei Runden 2017 noch ohne Erfolgserlebnis (0-1-1/2:3 Tore).  

Bilanz von FAK-Cheftrainer Thorsten Fink gegen SCR Altach:

6 Spiele: 3-0-3/neun von 18 Punkten geholt

Bilanz unter Fink in der Meisterschaft:

58 Spiele: 30-10-18 (107:78 Tore) 100 Punkte

29 Heimspiele: 15-6-8 (52:39) 51

Ligatore:

FAK (42 Treffer durch elf Schützen): je 7 Grünwald, Kayode, 6 Tajouri-Shradi, je 5 Holzhauser, Venuto, 4 Friesenbichler, 3 Filipovic, 2 Rotpuller, je 1 Martschinko, Pires, Serbest

SCRA (35/10): 9 Oberlin, 7 Dovedan, 5 Ngamaleu, je 3 Netzer, Mahop, je 2 Prokopic, Salomon, Zivotic, je 1 Lienhart, Miranda (RBS/Eigentor)

Ligaassists:

FAK: 7 Venuto, 5 Grünwald, 4 Tajouri-Shradi, 3 Salamon, je 2 Holzhauser, Kayode, Stryger-Larsen, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler, Mohammed, Serbest

SCRA: 6 Dovedan, 4 Oberlin, je 3 Lienhart, Schreiner, Zech, je 2 Netzer, Prokopic, je 1 Harrer, Lukse, Luxbacher, Ngamaleu, Salomon

Ligakopftore:

FAK: 10 erzielt (Kayode 4, Filipovic 2, Friesenbichler, Grünwald, Rotpuller, Tajouri-Shradi) bzw. 5 kassiert

SCRA: 8 erzielt (Dovedan, Netzer, Mahop je 2, Salomon, Zivotic) bzw. 9 kassiert

Ligadoppelpacks:

FAK: 3 (Friesenbichler gegen Altach, Grünwald/WAC, Venuto/SVM)

SCRA: 5 (Oberlin 2, Dovedan, Netzer, Zivotic)

Ligajokertore:

FAK: 6 (Friesenbichler, Venuto je 2, Kayode, Tajouri-Shradi)

SCRA: 9 (Oberlin 4, Dovedan, Zivotic je 2, Salomon)

Ligatore in ersten 15 Minuten:

FAK: 1 erzielt bzw. 2 kassiert

SCRA: 6 erzielt bzw. 3 kassiert

Ligatore in letzten 15 Minuten (plus Nachspielzeit):

FAK: 16 (Bestwert) erzielt bzw. 7 kassiert

SCRA: 11 erzielt bzw. 6 kassiert

Ligastandardtore:

FAK: 18 erzielt/Bestwert (5 Elfer, 3 Freistöße, 3 Kopf nach Freistoß, 1 n.F., 4 K.n.Corner, 2 n.C.) bzw. 3 kassiert (1 F., 2 K.n.C.)

SCRA: 11 erzielt (2 E., 1 F., 2 K.n.F., 1 n.F., 2 K.n.C., 1 n.C., 1 Abschlag, 1 n. Outeinwurf) bzw. 9 kassiert (1 E., 1 F., 3 K.n.F., 2 K.n.C., 2 n.C.)

Ligatore vor und nach der Pause:

FAK: 8 in erster und 34 in zweiter Hälfte erzielt bzw. 7/23 kassiert

SCRA: 14/21 erzielt bzw. 8/17 kassiert

Ligaelfmeter:

FAK: 5 von 6 verwandelt (Holzhauser 4, Venuto 2 und 1 gescheitert) bzw. 0/0 für Gegner

SCRA: 2 aus 2 verwandelt (Oberlind, Ngamaleu) bzw. 1/1 Gegner

Ligaausschlüsse:

FAK: 0

SCR 3 (Salomon Rot, Galvao, Ngamaleu je Gelbrot)

Ligaeinsätze:

FAK (bisher 23 Spieler aufgeboten): je 22 Spiele Grünwald (zweimal aus- und dreimal eingewechselt), Tajouri-Shradi (3 a/14 e), je 21 Holzhauser (12 a), Pires (7 a/4 e), Serbest (4 a/2 e), Venuto (10 A/2 E), je 20 Kayode (8 a/6 e), Filipovic (2 a), 19 Rotpuller (1 a)

SCRA (24): je 22 Lukse (voll), Netzer (1 a), je 21 Galvao (1 a/1 Gelbrot), Jäger (3 a/1 e), je 20 Dovedan (12 a/4 e), Lienhart (1 e), Oberlin (9 a/6 e)