Bundesliga 18.02.2017, 08:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK: AUSTRIA WILL WIEDER EINMAL GRAZER BODEN EROBERN

Am 30. Oktober hat der FK Austria Wien durch einen 2:0-Heimsieg den Rückstand auf den damaligen Spitzenreiter SK Sturm Graz von sieben auf vier Punkte verringert. Diesmal haben die Violetten die Chance, den Herbstmeister vom dritten Tabellenrang zu verdrängen.

© Bildagentur Zolles KG Statistik: Austria will wieder einmal Grazer Boden erobern

Zum insgesamt vierten Mal in dieser Saison und erstmals seit 27. November könnten die Wiener wieder aufs „Stockerl“ steigen. Dazu bedarf es aber eines vollen Erfolges in der Merkur-Arena, in der am Samstag (16:00 Uhr) der Schlager der 22. tipico-Bundesliga-Runde in Szene geht.

Die Tickets für den Auswärtssektor gibt es zum Einheitspreis von nur 16 Euro vor Ort an der Gäste-Kassa (mehr Infos). Alle Veilchen, die das Match gegen Sturm daheim vor dem Fernseher verfolgen wollen, können das mit dem Streamingdienst Sky Ticket um 10 Euro auch ohne Sky-Abo über das Internet tun.

Nach dem 1:1 zum Frühjahrsauftakt im 320. Derby möchte die Austria endlich wieder einmal den Grazer Boden erobern. Einen violetten Sieg hat es dort in den jüngsten elf Duellen nämlich nur einmal (1-5-5) gegeben. Dieser datiert vom 21.9.2013 mit 2:1.

159. Bundesliga-Aufeinandertreffen

Tore von Philipp Hosiner (28.) und Tomas Simkovic (52.) machten aus einem frühen Rückstand einen Sieg. Seit damals fuhren wir mit je drei Remis (zuletzt 1:1 am 13.3.2016) und drei Niederlagen von der grünen Mark heim. Diese Serie gilt es im 159. Klassiker (BL) zu stoppen.

Es muss nur so klappen wie im jüngsten Spiel der beiden Klubs am 30.10.2016 in der Generali-Arena. Damals waren Raphael Holzhauser und Larry Kayode unsere Matchwinner. „Rapha“ verwandelte nach Foul an dem Stürmer einen Foulelfer, der Nigerianer fixierte nach Vorarbeit Holzhausers den Endstand.

Im  58. Liga-Spiel unter Trainer Thorsten Fink könnte mit dem 30. Sieg in der Meisterschaft die 100-Punkte-Marke erreicht werden. Leicht wird es jedoch nicht, denn der Gegner will eine Reaktion auf den Fehlstart zeigen. Die Grazer verloren vor einer Woche zum Auftakt bei Schlusslicht SV Mattersburg mit 0:1.

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel SK Sturm Graz – FK Austria Wien (22. Runde, Samstag, 16:00 Uhr, Merkur-Arena, SR Markus Hameter/NÖ):

Bundesliga-Gesamtbilanz Sturm - Austria:

Insgesamt 158 Spiele: 43-41-74 (194:273 Tore)

In Graz 79 Spiele: 26-25-28 (112:104)

In Wien 79 Spiele: 17-16-46 (82:169)

Liga-Saisonresultate 2015/16:

2:0 (heim), 1:2 (auswärts), 1:1 (h), 0:3 (a)

Liga-Saisonresultate 2016/17:

3:1 (h) am 14.8.2016; Tore: Alar (38., 66.), Huspek (70.) bzw. Filipovic (79.)

0:2 (a) am 30.10.2016; Tore: Holzhauser (51. Foulelfer), Kayode (67.)

Tabellenplatzierungen:

SKS: gesamt 3. Rang (12-3-6/36:18 Tore/39 Punkte) bzw. heim 5. Rang (5-2-3/17:11/17)

FAK: gesamt 4. Rang (12-2-7/38:30/38) bzw. auswärts 3. Rang (5-1-4/16:16/16)

Ligaserien gegeneinander:

Austria gelang in den jüngsten elf Spielen in Graz nur ein Sieg (1-5-5). Nach dem 2:1 am 21.9.2013 lautet die Serie 0-3-3 (5:10 Tore). Das jüngste Remis in Graz gab es am 13.3.2016 (1:1). In den vergangenen sechs Duellen (heim und auswärts) haben die Violetten die Nase vorne (3-1-2/9:7).

Aktuelle Liga-Serien:

SKS: Nur drei Siege aus zehn Runden (3-2-5), zuletzt setzte es mit dem 0:1 beim Schlusslicht SV Mattersburg die fünfte Niederlage in dieser Phase. Daheim seit 15.10. (1:0 gegen SV Ried) vier Spiele (0-1-3/3:7) sieglos.

FAK: Die Ausbeute aus zwölf Runden ist mit 8-1-3 hochpositiv, das 1:1 im Derby war das erste Remis seit 28.8. (ebenfalls 1:1 in Ried).

Bilanz von FAK-Cheftrainer Thorsten Fink gegen Sturm:

6 Spiele (3-1-2): zehn von 18 möglichen Punkten (0:2/a, 2:1/h, 1:1/a, 3:0/h, 1:3/a, 2:0/h)

Bilanz von Fink in der Meisterschaft:

57 Spiele: 29-10-18 (103:78 Tore/97 Punkte)

Ligatorschützen:

SKS (36 Treffer durch 10 Spieler): 13 Alar, 4 Edomwonyi, je 3 Hierländer, Koch, Matic, Schmerböck, je 2 Lykogiannis, Schulz, Spendlhofer

FAK (38/10): 7 Kayode, je 6 Grünwald, Tajouri-Shradi, je 5 Holzhauser, Venuto, je 3 Filipovic, Friesenbichler, je 1 Martschinko, Rotpuller, Serbest

Liga-Assists:

SKS: 5 Edomwonyi, je 4 Horvath, Huspek, je 3 Dobras, Matic

FAK: 6 Venuto, je 4 Grünwald, Tajouri-Shradi, 3 Salamon, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler, Holzhauser, Serbest

Ligadoppelpacks:

SKS: 4 (Alar gegen Austria, Admira, WAC und Ried)

FAK: 3 (Friesenbichler/Altach, Grünwald/WAC, Venuto/Mattersburg)

Ligakopftore:

SKS: 4 erzielt (Schulz 2, Alar, Spendlhofer) bzw. 3 kassiert

FAK: 9 erzielt (Kayode 4, Filipovic 2, Friesenbichler, Grünwald, Tajouri-Shradi) bzw. 5 kassiert

Ligajokertore:

SKS: 2 (Huspek, Edomwonyi)

FAK: 5 (Venuto 2, Friesenbichler, Kayode, Tajouri-Shradi)

Ligastandardtore:

SKS: 11 erzielt (4 Freistoß, 2 Kopf nach Freistoß, 1 nach Freistoß, 1 Kopf nach Freistoß, 2 nach Corner, 1 nach Outeinwurf) bzw. 7 kassiert (1 Elfer, 1 K.n.F., 2 n.F., 2 K.n.C., 1 n.Out)

FAK: 17 erzielt/Bestwert (5 E, 3 F, 3 K.n.F., 1 n.F., 3 K.n.C., 2 n.C.) bzw. 3 kassiert (1 F., 2 K.n.C.)

Ligatore in ersten 15 Minuten:

SKS: 3 erzielt bzw. 2 kassiert

FAK: 1 erzielt bzw. 2 kassiert

Ligatore in letzten 15 Minuten (plus Nachspielzeit):

SKS: 10 erzielt bzw. 6 kassiert

FAK: 13 erzielt (Bestwert) bzw. 7 kassiert

Ligatore nach Spielhälften:

SKS: 17 in ersten und 19 in zweiten 45 Minuten erzielt bzw. 7/11 kassiert

FAK: 8/30 erzielt (Bestwert) bzw. 7/23 kassiert

Ligaelfmeter:

SKS: 0 zugesprochen bzw. einen aus zwei kassiert

FAK: 5 von 6 verwandelt (Holzhauser 4, Venuto 1, Venuto Stange) bzw. 0 kassiert

Ligaausschlüsse:

SKS: 1 (Gelbrot Schoissengeyr)

FAK: 0

Ligaeinsätze:

SKS (bisher insgesamt 24 Spieler): je 21 Spiele Gratzei, Koch, Spendlhofer (alle voll), Lykogiannis (einmal ausgewechselt), je 20 Malic (1 a), Jeggo (5 a), Alar (13 a/einmal eingewechselt), je 18 Edomwonyi (9 a/4 e), Hierländer (7 a/3 e), Huspek (10 a/5 e)

FAK (23): je 21 Grünwald (1 a/3 e), Tajouri-Shradi (3 a/13 e), je 20 Holzhauser (12 a), Serbest (4 a/2 e), Pires (7 a/4 e), Venuto (9 a/2 e), je 19 Filipovic (2 a), Kayode (7 a/6 e), 18 Rotpuller (1 a)