Bundesliga 11.02.2017, 09:20 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK: AUSTRIA GEHT MIT ZEHN PUNKTEN VORSPRUNG INS 320. DERBY

Mit zwei Zählern mehr als vor einem Jahr und mit einer gesunden Portion Optimismus startet der FK Austria Wien als Tabellenvierter ins neue Jahr. Und es geht gleich mit dem prestigeträchtigen 320. Derby am Sonntag (16:30 Uhr) im Happel-Stadion los!

© Bildagentur Zolles KG Statistik: Austria geht mit zehn Punkten Vorsprung ins 320. Derby

Im siebenten Anlauf unter Cheftrainer Thorsten Fink soll der dritte Derby-Sieg (derzeit 2-0-4) unter dem Deutschen, nach dem 2:1 vom 25.10.2015 im Prater und dem 2:0 am 23.10.2016 im Allianz-Stadion, her. Unser Nummer-eins-Status in der Bundeshauptstadt ist mit zehn Punkten Vorsprung auf die Grünen, die wir nun auch in der Jahresbilanz 2016 (61:58 Punkte) überholt haben, abgesichert.

Das Derby ist für unsere Veilchen richtungsweisend und daher enorm wichtig. Mit einem Dreier könnten wir Rapid weiter distanzieren und Selbstvertrauen für zwei weitere Kracher tanken. Mit Sturm Graz (derzeit plus zwei Zähler Dritter) auswärts und SCR Altach (+5) daheim warten danach der Herbstmeister und der Winterkönig.

Wirft man einen Blick auf die jüngsten Derby-Resultate, so dürfte es mit großer Wahrscheinlichkeit einen Sieger geben. Das letzte Remis gab es nämlich vor neun Partien am 24.8.2014 (2:2 in der Generali-Arena). Eine „Nullnummer“ (0:0) liegt gar schon 13 Matches (11.8.2013 im Hanappi-Stadion) zurück.  

Violett ist im Hoch, Grün im Tief. Austria hat in den jüngsten elf Runden acht Siege eingefahren, Rapid nur drei volle Erfolge aus zwölf Runden geschafft. Beim FAK stehen in zehn Heimspielen null Remis zu Buche, unser Gegner hat in der Fremde am öftesten unentschieden (viermal) gespielt.

Dazu kommt, dass unsere Violetten als einziger Klub in den ersten 20 Ligaspielen immer zumindest einen Treffer erzielt haben. Das schafften sie im Herbst 2016 erstmals in ihrer Bundesliga-Historie. Ansporn sollte außerdem sein, dass wir im 60. BL-Derby-Duell im Prater mit 25:20-Siegen führen.

Statistisches und Wissenswertes zum 320. Wiener Derby (Sonntag, 16:30, Happel-Stadion, SR Manuel Schüttengruber):

Derby-Bilanzen FAK - SKR:

Im Happel-Stadion (BL) 59 Spiele: 25-14-20 (85:80)

Bundesliga 164 Spiele: 60-52-52 (219:216)

Insgesamt 319 Spiele: 116-71-132 (510:599 Tore)

Meisterschaft 287 Spiele: 98-68-121 (434:533)

Liga-Saisonresultate 2015/16:

2:5 (heim) am 12.8.2015; Tore: Gorgon (45.+2, 72.) bzw. Stangl (17.), Schobesberger (27.), Schwab (33.), St. Hofmann (56.), Beric (66.)

2:1 (auswärts) 25.10.2015; Tore: M. Hofmann (52./Eigentor), Friesenbichler (89.) bzw. Prosenik (74.)

0:3 (h) 14.2.2016; Tore: Murg (9.), St. Hofmann (14./Foulelfer), Jelic (72.)

0:1 (a) 17.4.2016; Tor: Tomi (58.)

Liga-Saisonresultate 2016/17:

1:4 (h) am 7.8.2016; Tore: Kayode (63.) bzw. Traustason (33.), Schaub (65.), Grahovac (87.), Joelinton (94.)

2:0 (a) 23.10.2016; Tore: Holzhauser (37./Foulelfer), Grünwald (48.)

Aktuelle Tabellenplatzierungen:

FAK: gesamt 4. Rang (12-1-7/37:29/37 Punkte) bzw. heim 3. Rang (7-0-3/21:13/21)

SKR: gesamt 5. Rang (7-6-7/32:23/27) bzw. auswärts 6. Rang (2-4-4/14:16/10)

Ligaserien gegeneinander:

In den jüngsten 26 Duellen ist die Bilanz ausgeglichen (10-6-10), in den vergangenen sieben Partien mit 2-0-5 allerdings negativ. Die bisher letzten sieben Matches im Happel-Stadion ergaben ein „Remis“: 3-1-3. Ein X gab es zuletzt am 24.8.2014 (2:2 in Generali-Arena), ein 0:0 am 11.8.2013 (0:0 im Hanappi-Stadion).

Aktuelle Ligaserien:

FAK: Holte in den jüngsten elf Runden acht Siege (8-0-3) und zuletzt in vier Partien zwei Siege (2-0-2), wobei wir mit dem Heim-2:0 gegen SV Mattersburg mit einem Erfolgserlebnis überwinterten.

SKR: Nur drei Erfolge in den vergangenen zwölf Runden (3-3-6), in der „Fremde“ lediglich zweimal (2:1 Admira und 4:1 gegen FAK) siegreich, musste mit einem 1:3 in Altach in die Winterpause gehen.

Ligatore:

FAK (37 Treffer durch 9 Schützen): 7 Kayode, je 6 Grünwald, Tajouri-Shradi, je 5 Holzhauser, Venuto, je 3 Filipovic, Friesenbichler, je 1 Martschinko, Serbest

SKR (32/13): 5 Schaub, 4 Schwab, je 3 Murg, Joelinton, Kvilitaia, Szanto, Schösswendter   

Assists:

FAK: 6 Venuto, 4 Tajouri-Shradi, je 3 Grünwald, Salamon, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler, Holzhauser, Serbest

SKR: 5 Schobesberger, 4 Joelinton, je 3 Murg, Pavelic, Schwa 

Kopftore:

FAK: 9 erzielt (Bestwert/Kayode 4, Filipovic 2, Friesenbichler, Grünwald, Tajouri-Shradi) bzw. 4 kassiert

SKR: 9 erzielt (Bestwert/Schösswendter 3, Schwab 2, Joelinton, Kvilitaia, Schaub, Sonnleitner) bzw. 6 kassiert

Jokertore:

FAK: 5 erzielt (Venuto 2, Friesenbichler, Kayode, Tajouri-Shradi)

SKR: 3 erzielt (Grahovac, Tomi, Malicsek)

Tore in ersten 15 Minuten:

FAK: 1 erzielt (Venuto beim 4:1 gegen WAC)  bzw. 2 kassiert

SKR: 2 erzielt (Kvilitaia, Schösswendter) bzw. 5 kassiert

Tore in letzten 15 Minuten (plus Nachspielzeit):

FAK: 12 erzielt (Bestwert/Filipovic, Holzhauser, Venuto je 2, Kayode, Tajouri-Shradi, Friesenbichler, Grünwald,  Martschinko, Serbest) bzw. 7 kassiert

SKR: 11 erzielt (Schwab, Kvilitaia je 2, Grahovac, Joelinton, Pavelic, Malicsek, Schösswendter, Traustason, Tomi) bzw. 2 kassiert

Standardtore:

FAK: 17 erzielt (Bestwert/5 Elfer, 3 Freistöße, 3 Kopf nach Corner, 2 nach Corner, 3 Kopf nach Freistoß, 1 nach Freistoß) bzw. 3 kassiert (Bestwert/1 F., 2 K.n.C.)

SKR: 10 erzielt (3 E., 1 F., 1 K.n.F., 5 K.n.C.) bzw. 9 kassiert (1 E., 2 F., 1 K.n.F., 1 n.F., 3 K.n.C., 1 n.C.)

Doppelpacks:

FAK (3): Friesenbichler (Altach), Grünwald (WAC), Venuto (Mattersburg)

SKR (5): Schwab 2, Murg, Schaub, Kvilitaia

Tore nach Spielhälften:

FAK: 8 und 29 (Bestwert) erzielt bzw. 7/22 kassiert

SKR: 13/19 erzielt bzw. 11/12 kassiert

Elfmeter:

FAK: 5 von 6 (Höchstwert) verwertet (Holzhauser 4/4, Venuto 2/1) bzw. 0 von 0 kassiert

SKR: 3 aus 3 verwertet (Joelinton, Tomi, Kvilitaia) bzw. 1 von 1 kassiert (Holzhauser)  

Ausschlüsse:

FAK: 0 rote und 0 gelbrote Karten (wie nur noch der WAC)

SKR: 4 (Grahovac, Sonnleitner jeweils Rot, Mocinic, Schrammel jeweils Gelbrot)

Einsätze:

FAK: (insgesamt 23 Spieler): je 20 Grünwald (einmal aus- und dreimal eingewechselt), Tajouri-Shradi (3 a/12 e), je 19 Holzhauser (11 a), Serbest (4 a/2 e), Venuto (5 a/2 e), Pires (6 a/5 e), 18 Filipovic (4 a), Kayode (6 a/6 e), 17 Rotpuller (1 a), 16 Friesenbichler (4 a/6 e)

SKR (28): 20 Schaub (6 a), je 19 Grahovac (3 a/8 e/1 rot), Joelinton (3 a/2 e), 17 Schrammel (1 e/1gelbrot), je16 Strebinger (voll), Murg (6 a/4 e), Szanto (6 a/7 e)