Profimannschaft 15.02.2017, 15:22 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ROTPULLER HAT POSITIVE ERINNERUNGEN AN GRAZ

„Das war zuletzt nicht unser bester Boden, aber wir nehmen die Aufgabe an“, betont Lukas Rotpuller, der beim letzten Sieg in Graz dabei war. Am Samstag (16:00 Uhr) wartet in der 22. Runde das Auswärtsmatch gegen Sturm.

© Bildagentur Zolles KG Rotpuller hat positive Erinnerungen an Graz

Unser Torschütze beim 1:1 im Wiener Derby blickt wie alle Austrianer zuversichtlich in die Zukunft. „Können wir am Samstag einen drauflegen, dann ist das eine gute Sache. Das wird ebenfalls keine leichte Aufgabe, weil Sturm eine Reaktion zeigen will“, spielt der U20-WM-Starter 2011 (Kolumbien) auf den Fehlstart der Steirer an.

Die „Blackies“ haben nämlich zum Jahresauftakt auswärts gegen Schlusslicht SV Mattersburg überraschend mit 0:1 verloren. Zur Erinnerung: In Graz hat die Austria in den jüngsten elf Spielen einen einzigen Sieg (1-5-5) gefeiert.

Dieser liegt schon fast dreieinhalb Jahre (21.9.2013) zurück. Damals drehten Philipp Hosiner (28.) und Tomas Simkovic (52.) einen frühen Rückstand (6.) in ein 2:1. Seit damals reichte es für uns in Liebenau in sechs Duellen nur zu drei Remis (0-3-3).

Rotpuller weiß, wie das Siegen in Graz geht

Den jüngsten Erfolg in Graz hat nur ein Spieler auf dem Feld (Alex Grünwald war verletzt) miterlebt, der noch heute im Austria-Kader steht. Richtig: Lukas Rotpuller. Er war drei Tage nach dem 0:1 im Happel-Stadion bei unserer Premiere in der UEFA-Champions-League-Gruppenphase gegen FC Porto als einer von vier Mann in die Startelf rotiert worden.

„Rotl“, der mit seinem Tor gegen die Gäste aus Hütteldorf unserem Trainer Thorsten Fink im siebenten Derby-Anlauf zum ersten Remis (2-1-4/8:15 Tore) verhalf, weiß daher vielleicht am besten, wie man die wichtigen Punkte aus Graz mitnehmen könnte. „Graz ist nicht unbedingt unser bester Boden zum Gewinnen, aber wir nehmen jede Aufgabe an!“

Man wisse, dass es in Graz besonders schwer sei, jedoch könne die Austria überall etwas mitnehmen, sagt Rotpuller und fügt hinzu: „Wir bereiten uns in dieser Woche gut vor. Am besten ist, nicht viel zu reden, aber arbeiten, umsetzen und dann schaut’s gut aus.“

Gelingt in Graz ein Dreier, würde man den Herbstmeister Sturm vom dritten Tabellenplatz verdrängen, um zwei Zähler distanzieren und dem Saisonziel, nämlich der erneuten Europacup-Quali, näherkommen.

Zum 130. Mal für Austria im Einsatz

Rotpuller wird seinen Beitrag dazu leisten, wie immer seinen unbändigen Kampfgeist sowie seine Entschlossenheit und seinen Willen einbringen. Damit möchte er wieder der Mannschaft helfen und somit sein 130. Pflichtspiel als Austrianer ähnlich jubelnd wie nach seinem Derby-Ausgleich feiern. Bisher hält der Derby-Held bei neun Toren und vier Assists. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle