Profimannschaft 03.02.2017, 10:59 Uhr

HARREITHER ERMÖGLICHT KURZTRAININGSLAGER IN SLOWENIEN

Die besonderen Wetterverhältnisse erfordern eine besondere Maßnahme. Weil die Mannschaft des FK Austria Wien seit Jahresbeginn nur im Trainingslager in Portugal auf Rasen trainieren konnte und auch kommende Woche keine großartige Änderung der Wetterlage zu erwarten ist, wird es noch kurzfristig ein Camp in Slowenien geben. Dank Vizepräsident Dr. Raimund Harreither.

Harreither ermöglicht Kurztrainingslager in Slowenien

Die Firma „Harreither Gesundes Heizen und Kühlen“ wird das Trainingslager, das von Mittwoch bis Freitag in der „Terme Vivat“ in Toplice stattfinden wird, finanzieren und der Mannschaft sowie dem Trainerteam damit eine Top-Vorbereitung ermöglichen. Trainer Thorsten Fink: „Wir sind unserem Vizepräsidenten sehr dankbar für diese großzügige und sehr rasche Unterstützung und können so dreimal auf Rasen trainieren.“

Hintergrund für diese „Übersiedelung“ nach Slowenien sind natürlich die winterlichen Verhältnisse. Im VIVA-Trainingszentrum in Steinbrunn wird freilich alles dafür unternommen, um uns bestmögliche Bedingungen garantieren zu können. Allerdings lassen die tiefen Temperaturen und der daraus folgende gefrorene Boden kein Training auf dem Rasen zu, lediglich Kunstrasen ist seit dem Start am 9. Jänner möglich.

„Die Spieler haben ihre Stollenschuhe außer in Portugal noch nicht gesehen. Und wir können bis zum Derby nächsten Sonntag nicht nur auf Kunstrasen trainieren, das wäre ein Nachteil. Jetzt wurden die bestmöglichen Voraussetzungen geschaffen“, so Fink.

Das Motto für die letzten Tage lautet also: Schuhe an und raus!