Bundesliga 27.02.2017, 13:28 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „ALTACH HAT DIE REIFERE LEISTUNG GEZEIGT“

Der FK Austria Wien musste im Kampf um Platz zwei einen Rückschlag hinnehmen. Das Trainerteam und die Mannschaft arbeiten die Niederlage selbstkritisch auf und bereiten sich auf Ried vor.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Altach hat die reifere Leistung gezeigt“

Für die Veilchen setzte es am Samstag mit dem 1:3 gegen Altach (Video-Zusammenfassung) im direkten Duell um Platz zwei eine bittere Pleite. Aufgrund der Niederlage von Sturm Graz bleibt die Austria in der tipico Bundesliga aber auf dem dritten Platz, auch der Vorsprung auf das Tabellen-Mittelfeld blieb gleich, der Abstand zur Spitze wurde jedoch größer.

„In diesem Match war Altach besser, das ist klar. Sie haben gezeigt, dass sie momentan zurecht über uns stehen. Altach hat die reifere Leistung gezeigt. Das ist natürlich ein Rückschlag für uns, ich denke aber, dass wir Platz zwei immer noch erreichen können“, sagt Cheftrainer Thorsten Fink.

Lob für die Fans

Die Enttäuschung war in der ganzen Austria-Familie groß. AG-Vorstand Markus Kraetschmer spricht den Austria-Fans gerade deshalb großes Lob aus, da die anwesenden Veilchen die Mannschaft trotz frühen Rückstands und klarer Niederlage bis zum Schluss unterstützten: "Gerade in solch schwierigen Situationen ist es wichtig, dass unser junges Team Support von den Rängen bekommt."

Nach dem frühen Gegentor zum 0:1 taten sich die Violetten gegen die kompakten Vorarlberger, die hinten mit einer Fünfer-Abwehrkette spielten, sichtlich schwer: „Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt, die aus solchen Partien sicher lernen wird“, erklärt Fink, der am Samstag (18:30 Uhr) auswärts gegen Tabellenschlusslicht SV Ried wieder auf ‚Sechser‘ Tarkan Serbest bauen kann: „Er ist eine wichtige Säule in unserem Spiel. Jetzt wollen wir gegen Ried voll angreifen“, betont der Chefcoach.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle