Profimannschaft 19.01.2017, 15:44 Uhr

TARKAN SERBEST VERLÄNGERT BIS 2021

Der FK Austria Wien bindet den Eigenbauspieler langfristig. Der 22-Jährige spricht über die Gründe seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung und nennt dabei allen voran die neue Generali-Arena. Cheftrainer Thorsten Fink schwärmt bei Viola TV vom defensiven Mittelfeldspieler.

Tarkan Serbest verlängert bis 2021
Ich will mit der Austria noch viel erreichen. Tarkan Serbest

„Die Vorfreude auf die neue Generali-Arena war für mich einer der Hauptgründe für die Verlängerung. Dort will ich voll durchstarten. Deshalb war es für mich in dieser Winterpause auch nie ein Thema, mich mit einem anderen Verein zu beschäftigen“, erklärt der 22-Jährige.

Seit 2004 ist Tarkan Serbest ein Veilchen, vor 13 Jahren wechselte er vom SV Donau in den Austria-Nachwuchs. Danach durchlief der „Sechser“ alle Stufen der Austria-Akademie und arbeitete sich mit starken Leistungen bei den Amateuren bis zur Profimannschaft hoch.

Video auf YouTube ansehen

Ein wichtiger Schritt

„Wir freuen uns sehr, dass mit Tarkan Serbest ein Spieler aus unserer Akademie den Sprung zur Profimannschaft geschafft hat und langfristig beim Klub bleiben will. Das ist ein wichtiger Schritt“, betont Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

In der Vorsaison 2015/16 kam der Wiener schon zu zahlreichen Bundesliga-Einsätzen, ehe sich der ÖFB-U21-Nationalteamspieler in dieser Spielzeit zur absoluten Stammkraft in der Mannschaft von Cheftrainer Thorsten Fink entwickelte.

Video auf YouTube ansehen

© Bildagentur Zolles KG
Tarkan Serbest beim Highlight in Rom © Bildagentur Zolles KG

34 Spiele in den fünf Monaten der Herbst-Saison

Ein Highlight der noch jungen Karriere war die UEFA-Europa-League-Gruppenphase im letzten Herbst. Serbest zählte in der dritten Quali-Runde zu jenen fünf Elferschützen, die uns in Trnava mit ihrer Nervenstärke vor dem Ausscheiden bewahrten und damit die UEL-Gruppenphase erst ermöglichten. Serbest stand in allen Europacup-Partien in der Startelf, verpasste fast keine Minute, wurde nur daheim gegen AS Roma in der 84. Minute ausgewechselt.

Serbest unterstützt die Caritas-Aktion "Eine Schultasche voller Zukunft"

In der Bundesliga spielte der violette Eigenbauspieler in 17 von 20 Spielen von Anfang an, wurde gegen Mattersburg und Ried eingewechselt und fehlte nur im vorletzten Match gegen St. Pölten. Macht in Summe inklusive der drei Einsätze im ÖFB-Samsung-Cup 34 Spiele – und das in nur fünf Monaten.

Fink: "Tarkan ist ein junger Spieler aus der Akademie. Er hat alle Fähigkeiten, um im defensiven Mittelfeld weit zu kommen. Wir sind sehr stolz, dass er so eine Entwicklung gemacht hat."

Nicht nur sportlich sticht Tarkan Serbest positiv hervor. Der 22-Jährige ist auch sozial sehr engagiert und unterstützt unter anderem die Caritas-Aktion "Eine Schultasche voller Hoffnung".

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle