Profimannschaft 13.01.2017, 17:04 Uhr

0:1-NIEDERLAGE ZUM TESTSPIELAUFTAKT GEGEN HORN

Der FK Austria Wien agiert gegen den Erste-Liga-Klub klar spielbestimmend, vergab vor allem nach der Pause eine Vielzahl an guten Chancen, Kvasina traf die Querlatte. Kurz vor Schluss erzielten die Waldviertler das entscheidende Tor.

0:1-Niederlage zum Testspielauftakt gegen Horn

Ein Kopfball von Patrizio Stronati (12.), der heute neben Lukas Rotpuller in der Innenverteidigung begann, war die erste Torchance im Spiel. Die Veilchen agierten spielbestimmend und kamen nach knapp 20 Minuten zweimal durch schnelle Angriffe über Felipe Pires in die Gefahrenzone. Der Unparteiische ließ bei einer strittigen Strafraumsituation weiterspielen.

Pires ist vor der Pause ein Aktivposten

Pires (36.) schoss nach Pass von Thomas Salamon aus spitzem Winkel auf das Gäste-Tor. Salamon von der Strafraumgrenze, sowie Ognjen Vukojevic im Sechzehner (40.) vergaben eine Doppelchance. Die Gäste aus dem Waldviertel kamen hin und wieder zu Entlastungsangriffen, Torhüter Patrick Pentz war aber auf dem Posten (41.). „Rapha“ probierte es für Violett aus der Distanz (42.).

Kvasina hat bei einem Lattenschuss Pech

Cheftrainer Thorsten Fink veränderte die Mannschaft in der Pause auf sieben Positionen. Der FK Austria Wien agierte zu Beginn der zweiten Halbzeit druckvoll. Flügelspieler Michael Blauensteiner verfehlte das lange Eck von halbrechts nur knapp (53.). Kvasina (57.) scheiterte zunächst nach Vorarbeit von Gluhakovic und Mohammed am Horn-Goalie und wenig später mit einem wuchtigen Schuss vom 16er an der Queralatte.

Kvasina setzte einen scharfen Querpass von Gluhakovic knapp drüber. Die Veilchen blieben am Drücker. Martschinko (78.) zog aus rund 20 Metern ab. Blauensteiner köpfelte kurz vor Schluss aus aussichtsreicher Position drüber. Wie aus dem Nichts ging Horn in Führung. Kenta Kawanaka (87.) traf von halblinks via Innenstange zum 0:1.

Aufstellung 1. Halbzeit

Pentz; Stryger Larsen, Rotpuller, Stronati, Salamon; Vukojevic, Holzhauser; Gluhakovic, Prokop, Pires; Friesenbichler.

Aufstellung 2. Halbzeit

Pentz; Gluhakovic, Mohammed, Filipovic, Martschinko; Vukojevic, Serbest; Blauensteiner, Prokop, Venuto; Kvasina.

Thorsten Fink: „Was für mich heute gezählt hat waren das Positionsspiel und die Laufarbeit. Die Jungs haben jeden Tag zweimal trainiert. Das Ergebnis ist bei einem Testspiel nicht wichtig.“