Profimannschaft 31.12.2016, 08:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VEILCHEN RUTSCHEN ZU SILVESTER VOLL MOTIVIERT INS NEUE JAHR

Egal, wo unsere Spieler das neue Jahr begrüßen, sie mit einem Glas Sekt anstoßen, sie haben für ihre sportliche Zukunft nur eines im Sinn: Dass 2017 ähnlich erfolgreich wird wie 2016!

© Bildagentur Zolles KG Veilchen rutschen zu Silvester voll motiviert ins neue Jahr

„Die Ziele sind bei der Austria immer hoch, man setzt sie auch selbst sehr hoch. Natürlich muss unser Ziel sein, dass wir ganz oben auf dem Treppchen stehen.  Es wäre sehr schön und es ist ja schon einige Zeit her, dass wir den Meistertitel geholt haben“, sagt Kapitän Robert Almer.

Der verletzte ÖFB-Teamtorhüter spricht der Austria-Familie aus der Fußballseele. Zuletzt waren die Veilchen, die als Tabellenvierter im Windschatten der Spitze überwintern, 2013 Meister und hatten sich damals erstmals in der Klubhistorie und als bisher letzter ÖFB-Vertreter für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert.

Traum, Vision, Utopie? Vielleicht, Tatsache ist, dass es mit Thorsten Fink als Cheftrainer seit Sommer 2015 stetig bergauf geht. 2014/15 nur Siebenter der tipico-Bundesliga, gelang unter dem Deutschen 2016 mit Rang drei wieder ein Europacup-Startplatz und sogar die erstmalige Teilnahme an der UEFA-Europa-League-Gruppenphase seit 2011/12.

„Wir wollen angreifen und wieder die Europa-League erleben wie im abgelaufenen Jahr“, ist unser junger Keeper Patrick Pentz auf den internationalen Geschmack gekommen. Der 19-Jährige rutscht in der Wohnung eines ‚Spezi‘ mit Freunden in der Stadt Salzburg ins neue Jahr.

Hadzikic, Prokop, Tajouri und Co wollen sich weiterentwickeln

Osman Hadzikic, der seit der Knieverletzung Almers im Oktober in Rom unseren „Einser“ tadellos im violetten Gehäuse vertritt, hat sich für 2017 eine Weiterentwicklung vorgenommen. „Es gibt viele Dinge, wo ich noch Defizite habe. Unser Trainer Franz Gruber weiß genau wo, daran wird im Training gearbeitet. Wir versuchen uns überall zu verbessern“, sagt „Ossi“.

Dominik Prokop hat große Ziele: „Ich will Stammspieler werden, das ist mein Ziel. Und mental stärker werden, das ist noch ausbaufähig und körperlich kann ich noch einiges zulegen. Fußballerisch möchte ich an vielen kleinen Schrauben drehen“, so der Youngster, der spontan entscheidet, wo er Silvester feiert.

Auch Ismael Tajouri-Shradi hat sich für das neue Jahr fest vorgenommen, sich weiter zu verbessern: „Ich werde in jedem Training fest Gas geben. Ich möchte mit der Mannschaft das Beste herausholen“, kündigt „Isi“ an.

Mit 37 Punkten, so der Sohn eines in Belgrad stationierten Diplomaten aus Libyen, habe man eine gute Basis gelegt. „Die Europa League war ein überragendes Gefühl, dort wollen wir natürlich wieder mitspielen. Das ist das Ziel jedes Spielers“, geht der Flügelflitzer motiviert ins neue Jahr, das er in Belgrad begrüßt.

Grünwald: „Gehen alle an die Grenze, könnte einiges möglich sein“  

Seine gute Form vom Herbst möchte Alex Grünwald ins Frühjahr mitnehmen. „Wenn wir es alle schaffen, an unsere Leistungsgrenze zu gehen, dann könnte einiges möglich sein“, glaubt der Kärntner und sieht recht zuversichtlich der unmittelbaren Zukunft entgegen.

Unser Zehner, der die violette UEFA-Champions-League-Premiere im Herbst 2013 wegen einer Knieblessur nur als Zuschauer erlebt hat, nennt die neuerliche Europacup-Teilnahme als großes Ziel. „Aber für einen ÖFB-Klub ist es nicht selbstverständlich sich dafür zu qualifizieren“, erklärt „Grüni“.

Der Herbst 2016 wäre jedoch ein wichtiger Schritt für die Austria gewesen, es im kommenden Jahr wieder zu schaffen. „Wir werden Gas geben, damit wir mit unseren Fans abermals ein paar Auswärtsfahrten unternehmen können“, verspricht Almers Vertreter als Kapitän.

David de Paula, derzeit wie Almer noch verletzt (Haarriss am Bein seit September), hofft, dass es im neuen Jahr „mindestens so gut läuft wie 2016.“ Man wolle unter die ersten drei in der Meisterschaft und natürlich wieder in den Europacup kommen, betont der Baske und hofft von einer Verletzung wie im Herbst verschont zu bleiben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle