Bundesliga 02.12.2016, 14:54 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ADMIRA-MATCH STEHT AUCH IM ZEICHEN DER REVANCHE

Die Bilanz gegen die Niederösterreicher spricht für den FK Austria Wien. In der Vorsaison gewannen die Veilchen beide Partien in der Südstadt – seit dem letzten Wiederaufstieg 2011 triumphierte Violett in zwölf von 18 Duellen.

© Bildagentur Zolles KG Admira-Match steht auch im Zeichen der Revanche

Die 1:2-Niederlage am 24. September im Happel-Stadion gegen die Admira schmerzte. Daher steht für den FK Austria Wien das 136. Bundesliga-Duell mit den Südstädtern am Samstag in der BSFZ-Arena (Anpfiff 18:30) auch im Zeichen der Revanche.

Mit der 18. Runde der tipico-Bundesliga wird die erste Hälfte der Punktejagd abgeschlossen. Mit 31 Punkten haben wir nach 17 Runden derzeit nur einen Zähler weniger als zum selben Zeitpunkt in der Vorsaison auf dem Konto – und damals krönten sich die Veilchen am nächsten Spieltag zum Herbstmeister.

Seit dem Wiederaufstieg 2011: Zwölf Siege und sechs Niederlagen

Die Statistik gegen Admira Wacker Mödling spricht ganz klar für die Veilchen. Vor dem 136. Bundesliga-Duell liegt der FK Austria Wien mit 84:30 Siegen bei 21 Remis klar voran. Auch in der Südstadt gewannen wir mit einer Bilanz von 33:22 (12 Remis) in 67 Spielen weit öfter als die Gastgeber. Seit dem letzten Wiederaufstieg der Admira 2011 entschieden die Veilchen sowohl insgesamt (12:6), als auch auswärts (6:3) doppelt so viele Matches für sich.

In der Saison 2015/16 setzten wir uns bei einem Remis dreimal durch, wobei wir auswärts mit 1:0 und 3:0 sechs Punkte holten und keinen Treffer kassierten. Allerdings feierten die Niederösterreicher aktuell drei Siege in Folge, wobei sie nach dem klaren 4:1-Heimsieg gegen den WAC, sowohl in Salzburg (1:0), als auch am Mittwoch in Graz (2:0) triumphierten.   

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (18. Runde) FC Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien (Samstag, 18.30 Uhr BSFZ-Arena, SR Christopher Jäger/Salzburg, Sky live):

Bundesliga-Bilanz:

Insgesamt 135 Spiele: 30-21-84   147:300

Heimspiele: 67: 22-12-33 (87:127)

Auswärtsspiele: 68: 8-9-51 (60:173)  

Saison-Ergebnisse 2015/16:

0:1 (heim) am 29.8.2015: Tor Gorgon (61./Foulelfer)

1:1 (auswärts) am 21.11.2015: Spiridonovic (93.) bzw. Kayode (74.)

0:3 (h) am 2.3.2016: Grünwald (17.), Kayode (55.), Friesenbichler (90.)

1:3 (a) am 7. 5. 2016: Wostry (58.) bzw. Gorgon (14.,61.), Venuto (24.)

Saison-Ergebnis 2016/17:

2:1 (a) am 24.9.2016: Tore: Sax (13.), Monschein (63.) bzw. Tajouri-Shradi (36.)

Liga-Serien gegeneinander:

Von den jüngsten 34 Duellen gewann die Austria bei fünf Remis und sechs Niederlagen gleich 23 und dazu das Cupfinale 2009 mit 3:1 n.V.

Aktuelle Liga-Serien:

Admira: Drei Siege in Folge (4:1 h WAC, 1:0 a Salzburg 2:0 a Sturm) nach vier sieglosen Spielen mit drei Niederlagen en suite und einem Remis.

FAK: Das 1:3 (h) gegen Salzburg war erst die zweite Niederlage nach dem 1:5 in Altach in den jüngsten acht Spielen, von denen sechs gewonnen wurden. Auswärts vier Siege, zuletzt 3:0 in Wolfsberg am 27.11.

Liga-Tore:

Admira: (17/7 Schützen plus ein Eigentor/Mahrer/Mattersburg):

5 Tore: Monschein, der in den jüngsten vier Runden jeweils einmal traf,

3  Knasmüllner, je 2 Ebner, Grozurek, Sax, je 1 Lackner, Spiridonovic

FAK (32/9 Schützen): Je 6 Grünwald, Kayode, Tajouri-Shradi, 4 Venuto, je 3 Friesenbichler, Holzhauser, 2 Filipovic, je 1 Martschinko, Serbest

Liga-Assists:

Admira: je 3 Ebner, Monschein, je 1 Bayrami, Knasmüllner, Kuttin, Pavic, Spiridonovic, Starkl, D. Toth, Zwierschitz

FAK: 6 Venuto, 4 Tajouri-Shradi, je 3 Grünwald, Salamon, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler

Liga-Kopftore:

Admira: 1 erzielt (Ebner), 6 kassiert

FAK: 8 erzielt/Liga-Höchstwert) (Kayode 3, Filipovic 2, je 1 Friesenbichler, Grünwald, Tajouri-Shradi) bzw. 4 kassiert  

Liga-Jokertore:

Admira: 2 (Grozurek, Sax)

FAK: 5 (Venuto 2, je 1 Friesenbichler, Kayode, Tajouri-Shradi)

Liga-Tore nach Spielhälften:

Admira: erzielt 5 in erster, 12 in zweiter Hälfte, kassiert 12 (1.) und 17 (2.)

FAK: erzielt 8/24, kassiert 7/20

Liga-Tore in ersten 15 Minuten:

Admira: 2 erzielt (Sax, Monschein), 3 kassiert

FAK: 1 erzielt (Venuto) , 2 kassiert

Liga-Tore in den letzten 15 Minuten (plus Nachspielzeit):

Admira: 4 erzielt (Grozurek, Monschein, Sax und Mahrer/Mattersburg/Eigentor), 9 kassiert

FAK: 10 erzielt/Liga-Höchstwert mit Salzburg (Filipovic 2, Venuto 2, Friesenbichler, Grünwald, Kayode, Martschinko, Serbest, Tajouri-Shradi), 6 kassiert

Liga-Standardtore:

Admira: 1 erzielt (1 Elfer) bzw. 7 kassiert (1 E, 3 Kopf nach Corner, 1 nach Corner, 1 Kopf nach F, 1 n. Freistoß)

FAK: 14 erzielt/Liga-Höchstwert (3 E, 3 Freistöße, 2 K.n.F, 1 n.F, 3 K n.C., 2 n.C) bzw. 3 kassiert (1 F, 2 K.n.C)

Liga-Elfmeter:

Admira: 1 aus 1 verwandelt (Spiridonovic) bzw. 1 aus 1 kassiert (Topcagic)

FAK: 3 aus 4 verwertet (Holzhauser 2, Venuto, der auch die Stange traf) bzw. 0/0

Liga-Ausschlüsse:

Admira: 2 (D. Toth rot, Wostry gelb-rot)

FAK: 0/0

Liga-Einsätze:

Admira: (27 Spieler): Je 17 Zwierschitz (voll), Knasmüllner (7 x ausgetauscht, 4 x eingewechselt), je 16 Ebner (1 a), Lackner (1 a), Wostry (1 gelb-rot), Bayrami (2 a, 7 e),  15 (D. Toth (2 a, 1 e, 1 rot)

FAK (23 Spieler): Je 17 Grünwald (1 a,3 e), Serbest (4 a,2 e), Tajouri-Shradi (3 a, 10e), je 16 Holzhauser (10 a), Pires (4 a, 5 e), Venuto (4 a, 1 e), je 15 Rotpuller (voll), Filipovic (3 a), Kayode (5 a, 5 e), 14 Friesenbichler 4 a, 5 e)