Allgemeine News 29.11.2016, 13:56 Uhr

VENUTO: „SIE WAREN VOLLER EUPHORIE…“

Das brasilianische Team von Chapecoense war auf dem Weg zum südamerikanischen Cup-Finale, als ihr Flugzeug abstürzte. Lucas Venuto, einer von drei Brasilianern in unserer Mannschaft, spricht von einem „traurigen Tag für den brasilianischen Fußball“.

Venuto: „Sie waren voller Euphorie…“

Mit Lucas Venuto, Felipe Pires und Ronivaldo stehen drei Brasilianer in unserem Kader. Für sie, aber freilich nicht nur für sie, stellte die Nachricht am Dienstagmorgen eine besonders tragische dar.

„Vorab: Egal, wem so etwas passiert: Das ist traurig, schlimm“, sagt Lucas. „Ich empfange brasilianisches Fernsehen zuhause, dort berichten sie seit vielen Stunden über nichts anderes. Die Bilder sind schrecklich – ehrlich gesagt konnte ich gar nicht lange hinschauen…“

Egal, wem so etwas passiert: Das ist traurig, schlimm. Lucas Venuto

Lucas – geboren im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais – stand am Dienstag freilich auch schon mit seiner Familie in Kontakt.

„Auch für sie ist es nicht einfach. Natürlich weiß sie auch, dass wir Fußballer sehr häufig reisen müssen. Solchen Gefahren sind wir alle – nicht nur Profi-Sportler – ausgesetzt. “ In so einem Fall sei das Echo aber natürlich enorm. „Es waren nicht nur Spieler an Bord, sondern auch der Betreuerstab, Fans und Journalisten…“

Umso greifbarer wird die Tragödie, weil das Team speziell im südamerikanischen Raum seit kurzem sehr präsent war. „Chapecoense ist ein eher kleinerer Klub. Dass sie das Finale des Südamerika-Cups erreichten, ist als größter Erfolg ihrer Geschichte einzustufen. Sie waren in ihrem besten Moment, voller Euphorie.“

Dass sie das Finale des Südamerika-Cups erreichten, ist als größter Erfolg ihrer Geschichte einzustufen. Lucas Ventuo

Wir drücken Associação Chapecoense de Futebol unser aufrichtiges Beileid aus!

Als Zeichen der Anteilnahme zeigt unser Profilbild auf Facebook 24 Stunden lang das Logo Chapecoenses.

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle