Violett ist mehr... 01.12.2016, 08:32 Uhr

FUßBALL IM NATIONALSOZIALISMUS - PODIUMSDISKUSSION ZUR AUFARBEITUNG DER VEREINE

Der FK Austria Wien lässt seine Rolle wissenschaftlich aufarbeiten. Die Büchereien Wien, die fairplay-Initiative, tipp3 und der ballesterer veranstalten am Donnerstag (19:00-22:00 Uhr) den Club 2x11.

Fußball im Nationalsozialismus - Podiumsdiskussion zur Aufarbeitung der Vereine

Der FK Austria Wien lässt seine Rolle zur Zeit des Nationalsozialismus aktuell wissenschaftlich aufarbeiten. Auch andere Vereine aus Österreich und Deutschland initiierten bereits ähnliche Projekte.

Der Club 2x11 diskutiert über die Aufarbeitung der Vereine und die Rolle der Fans in diesem Prozess. In diesem Rahmen wird auch die Frage erörtert, welche Relevanz dieses Thema 71 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus hat und wie sich die Vereine heute an diese Zeit erinnern.

„Verklärt, verdrängt, vergessen - Fußball im Nationalsozialismus“

Am Podium diskutieren folgende Personen:

  • Bernhard Hachleitner, von der Forschungsgruppe „FK Austria Wien im Nationalsozialismus“
  • Johann Skocek, von der Forschungsgruppe „FK Austria Wien im Nationalsozialismus“
  • Walter Iber, Autor von „Erst der Verein, dann die Partei. Der steirische Fußball und seine Traditionsklubs im Nationalsozialismus“
  • Laurin Rosenberg, Koordinator des SK-Rapid-Vereinsmuseums
  • Dietrich Schulze-Marmeling, Autor von „Der FC Bayern und seine Juden“

Moderation: Georg Spitaler, ballesterer, Politologe und Historiker