Profimannschaft 11.10.2016, 09:23 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

DAS LAZARETT LICHTET SICH LANGSAM

Prokop und Windbichler sind am Weg zurück. Almer ist für das Mattersburg-Match fraglich. Hadzikic hat noch Knieprobleme. David de Paula steht noch nicht voll im Training. Neuzugang Abdul Kadiri Mohammed wird indes Schritt für Schritt herangeführt.

© Bildagentur Zolles KG Das Lazarett lichtet sich langsam

Co-Trainer Sebastian Hahn hat Anfang dieser Woche ein Update über jene Spieler gegeben, die verletzt sind oder waren:

Die Torhüter-Situation

Robert Almer (Wade): Der ÖFB-Teamkeeper, der gegen Wales wegen einer Wadenverhärtung ausgetauscht wurde, kehrte am Montag in unseren Kader zurück. „Wir müssen die nächsten Tage noch abwarten“, meint Hahn über den möglichen Einsatz unseres Kapitäns in Mattersburg.

Osman Hadzikic (Knie): Plagte sich in den vergangenen Wochen mit hartnäckigen Schmerzen im Knie herum. „Ossi hat Ende vergangener Woche schon wieder mit dem Training auf dem Platz begonnen“, erzählt Finks rechte Hand.

Der 40-Jährige macht sich aber keine Sorgen, sollten beide Torhüter ausfallen. Man werde sich alles in Ruhe anschauen, wie es sich entwickelt, ließ der Deutsche wissen. „Wenn Robert spielen kann, dann soll er spielen. Wenn nicht, dann haben wir genug gute Torhüter in unseren Reihen.“

Prokop könnte bald wieder spielen

Dominik Prokop (Knie): Bei ihm schaut es derzeit ganz gut aus, er hat in der Vorwoche die Einheiten super mitgemacht. “Es kann immer sein, dass das Knie noch ein bisschen reagiert, das ist völlig normal. Er könnte bald wieder spielen, wenn er diese Woche gut trainieren kann. Es kommt darauf an, wie er sich fühlt“, glaubt Hahn.

Richard Windbichler (Oberschenkel): Er befindet sich ebenfalls auf einem guten Weg. Der Heilungsprozess des Muskelbündelrisses ist im Soll. „Man darf nicht zu früh beginnen. Es kann dich wieder um Wochen zurückwerfen, fängt man zu früh an. Wir warten ab, bis er hundertprozentig fit ist“, erklärt der „Co“, der einst als Aktiver die gleiche Verletzung hatte.

David de Paula (Wadenbein): „Seine Prellung ist ein bisschen langwieriger als wir gedacht haben“, berichtet der U16-Europameister von 1992 über den Zustand des Spaniers, der zuletzt drei Tage Reha gemacht hat. Es sollte sich erst diese Woche entscheiden, ob er wieder einsteigen kann oder nicht.

Mohammed wird „Schritt für Schritt“ herangeführt

Auch Neuzugang Abdul Kadiri Mohammed ist auf einem guten Weg. Es sei jetzt wichtig, dass er sich einmal akklimatisiert und unser System kennen und verstehen lernt.

„Er macht im Training einen sehr guten Eindruck, es passt alles. Wir führen ihn langsam, Schritt für Schritt heran“, sagte Hahn über den 20-Jährigen, der sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann und im Freundschaftsspiel gegen Traismauer ein erstes Mal neben Lukas Rotpuller in der Innenverteidigung spielte.