Profimannschaft 12.10.2016, 14:00 Uhr

HEIßER HERBST STARTET FÜR AUSTRIANER IN MATTERSBURG

Nach der Länderspielpause folgt die heiße Phase im Herbst mit sieben Partien innerhalb von 21 Tagen. Fünf Auswärtsspiele und zwei Heimauftritte erfordern volle Konzentration und Fitness.

Heißer Herbst startet für Austrianer in Mattersburg

Die intensiven Wochen bis zur nächsten Länderspielpause mit zwei UEL-Duellen mit AS Roma (Infos zur Austria Live Card), Derby (Tickets bis 20. Oktober bei uns im Office-Ost), ÖFB-Cup, Sturm Graz und SCR Altach gehen für die Veilchen am Sonntag (16:30 Uhr) los. Zum Ausklang der 11. tipico-Bundesliga-Runde sind wir beim Tabellenletzten SV Mattersburg zu Gast. (Hier gibt es die Ticket-Infos zu den kommenden Spielen).

Hahn: „Das wird kein einfaches Spiel!“

„Das wird kein einfaches Spiel, die Burgenländer stehen mit dem Rücken zur Wand. Sie werden uns alles abverlangen“, sagt unser Co-Trainer Sebastian Hahn. Es sei genauso wichtig zu punkten wie gegen Rapid oder Sturm, da gebe es keinen Unterschied.

Es wäre natürlich gut, würden unsere Violetten im Duell mit dem Schlusslicht, gegen das wir zuletzt im Pappel-Stadion unseren Bundesliga-Klubrekordsieg (9:0) egalisiert haben, Selbstvertrauen tanken. Denn am Donnerstag (21:05 Uhr) folgt der UEL-Gruppen-Gipfel auswärts gegen AS Roma.

Hahn warnt davor, schon jetzt auf dieses Spiel zu schielen. „Die Meisterschaft ist unsere Basis, damit wir auch in der nächsten Saison Europacup spielen können. Von daher müssen und werden wir in Mattersburg mit einer Top-Einstellung antreten. Du musst auch in der Liga immer wieder Top-Leistungen bringen, um Spiele zu gewinnen!“

In der Pause verschiedene Spielformen trainiert

Zum Laden der Batterien hatte Fink seinen Spielern, die nicht zu nationalen Auswahlen einrückten, natürlich auch einige Tage freigegeben. Ognjen Vukojevic nützte seine Freizeit, um in seiner Heimat mit seiner Freundin den Bund der Ehe zu schließen. Viele Mitspieler wollten den Ehering des 32-Jährige am Montag sehen. Der Klub gratuliert dem Kroaten.

„Wir haben aber nicht nur freigemacht, sondern wir haben auch entsprechend trainiert und verschiedene Spielformen absolviert“, erzählt Hahn. So wurde sehr viel im fußballspezifischen Bereich für die Ausdauer trainiert. Man habe die Batterien in spielerischer Form aufgeladen, meint der 40-Jährige.

Während Almer bereits am Montag-Nachmittag wieder zur Austria stieß, sind die U21-Teamspieler Christoph Martschinko, Tarkan Serbest, Kevin Friesenbichler und Marko Kvasina, sowie der Däne Jens Stryger Larsen erst seit Mittwoch-Nachmittag wieder zurück. Tschinki“ und Co waren am Dienstag-Abend in St. Pölten bei der U21-EM-Quali im Einsatz und Larsen in Kopenhagen in der WM-Quali gegen Montenegro im Kader des dänischen Nationalteams.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. CASHPOINT SCR Altach 20 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle