Europacup 14.09.2016, 11:09 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „WIR WOLLEN SIE AUCH AUSWÄRTS SCHLAGEN“

Der Chefcoach blickt optimistisch in Richtung Auftakt der UEL-Gruppenphase. Die Veilchen haben am Weg nach Bukarest viel Selbstvertrauen und Vorfreude im Gepäck. Am Donnerstag (19:00 Uhr MEZ) erwartet uns dort der rumänische Meister Astra Giurgiu.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Wir wollen sie auch auswärts schlagen“

Am Mittwoch um 10:00 Uhr hoben die Veilchen in Richtung Bukarest ab, wo tags darauf das erste Match der UEFA-Europa-League-Gruppenphase steigt. Am Donnerstag um 19:00 Uhr trifft der FK Austria Wien auswärts auf den rumänischen Meister Astra Giurgiu.

Astra Giurgiu sei schwer einzuschätzen

Kurz vor dem Abflug war der Mannschaft und dem Trainerteam die gute und positive Stimmung anzumerken. „Wir haben in der letzten Zeit gute Ergebnisse geholt und natürlich ist gerade die Europa-League-Gruppenphase etwas Besonderes. Wir freuen uns, dass wir europäisch reisen dürfen. Dafür haben wir ja auch lange gearbeitet“, sagt Cheftrainer Thorsten Fink.

Der Gegner wurde natürlich genau analysiert – Astra Giurgiu sei aber momentan schwierig einzuschätzen. Bekanntlich hat der rumänische Meister in der heimischen Meisterschaft einen klassischen Fehlstart hingelegt – gleichzeitig hat man erneut den Premier-League-Club West Ham United in der UEL-Quali besiegt.

„Wir wollen europäisch überwintern“

„Sie haben eine erfahrene Mannschaft – wir müssen auf jeden Fall auf der Hut sein. Aber wir glauben an unsere Stärken und wollen Astra Giurgiu auch auswärts schlagen“, betont der Coach.

Die Zielsetzung für die Gruppenphase ist klar – der FK Austria Wien will unter die ersten Zwei kommen und damit europäisch überwintern. AS Roma sei klar in der Favoritenrolle - mit Viktoria Pilsen und Astra Giurgiu sollten wir aber auf Augenhöhe sein: „Jeder Meister ist stark, aber wir haben sicher eine Chance“, ergänzt Fink.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle