Europacup 29.09.2016, 23:53 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ALMER: „HÄTTEN UNS DEN SIEG VERDIENT“

Thorsten Fink, Robert Almer, Felipe Pires, Alex Grünwald und der gegnerische Coach analysieren das 0:0 gegen Viktoria Pilsen, bei dem der FK Austria Wien nicht nur ein reguläres Tor erzielte, sondern generell eine sehr starke Leistung ablieferte und "in allen Belangen besser war".

© Bildagentur Zolles KG Almer: „Hätten uns den Sieg verdient“

Es war ein 0:0 der besseren Sorte – vor allem von den Veilchen. Da waren sich nach dem Match alle Beteiligten einig.

In allen Belangen besser

Ärgerlich aus violetter Sicht ist natürlich der nicht anerkannte Treffer von Larry Kayode. „Leider wurde uns ein Tor aberkannt – fairerweise muss man aber sagen, dass es für den Linienrichter schwer zu sehen war. Aber es ist natürlich ärgerlich“, sagt Thorsten Fink.

Der Cheftrainer war insgesamt sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die Mannschaft hat alles umgesetzt. In der Abwehr waren wir sehr aggressiv. Wir waren in allen Belangen die bessere Mannschaft. Wir haben eine halbe Chance zugelassen. Das kann man in der Europa League eigentlich nicht besser spielen.“

Ein lachendes und ein weinendes Auge

„Das war eine sehr gute Leistung von uns“, findet auch Alex Grünwald, der anmerkt, dass der Sieg natürlich auch für die Liga zusätzliches Selbstvertrauen gibt: „Das gibt natürlich Selbstvertrauen, wenn man sieht, dass man international bestehen kann.“

Für Robert Almer ist – wie wohl bei vielen Fans – auch ein weinendes Auge dabei, denn: „Wir hätten uns den Sieg verdient. Hinten haben wir fast nichts zugelassen und haben auch hinten gut rausgespielt“, analysiert der Kapitän. Felipe Pires, der heute eine sehr starke Leistung ablieferte, meinte: „Es ist sehr schade, aber vier Punkte nach zwei Spielen sind gut.“

Pivarnik ist mit dem Punkt, aber nicht mit der Leistung zufrieden

Auch sehr positiv: Wir haben diesmal kein Gegentor bekommen. „Das tut der Mannschaft natürlich sehr gut.“, betont Fink, der den Blick gleich in Richtung Liga-Alltag wirft: „Das müssen wir jetzt positiv für die Meisterschaft mitnehmen. Am Sonntag wartet schon St. Pölten und wieder ein ganz anderes Spiel.“

Viktoria Pilsen-Coach Roman Pivarnik konnte nach dem Schlusspfiff mit dem Punkt ganz gut leben, war aber mit der Leistung seiner Mannschaft nicht wirklich zufrieden: „Wir haben gut angefangen - mit viel Ballbesitz, dann haben wir zu viele technische Fehler gemacht. Für mich unverständlich. Mit dem Punkt sind wir aber zufrieden."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle