Profimannschaft 17.09.2016, 08:00 Uhr

"WERDEN UNS AUCH IN SALZBURG NICHT VERSTECKEN"

Das Rad im Fußball dreht sich schnell. Sehr schnell sogar. Nach nur wenigen Stunden Schlaf war für die Spieler des FK Austria Wien´um 11:00 Uhr schon wieder Training in Steinbrunn angesagt, die Vorbereitung auf den Schlager am Sonntag gegen Red Bull Salzburg läuft bereits.

"Werden uns auch in Salzburg nicht verstecken"

Um 02:00 Uhr morgens landete der Flieger der Mannschaft aus Bukarest, mit im Gepäck drei UEFA-Europa-League-Punkte nach dem 3:2-Erfolg gegen Astra Giurgiu im ersten Gruppenspiel. Coach Thorsten Fink: "Die ersten 60 Minuten waren sehr gut, aber wir haben natürlich auch gesehen, dass es noch einiges zu verbessern gibt."
 
Dennoch überwiegt nach dem Erfolg über den rumänischen Meister die Freude. "Jeder Sieg gibt Selbstvertrauen und wir werden uns auch in Salzburg nicht verstecken", fährt Fink fort.
 
Am Sonntag wartet in Siezenheim mit Red Bull gleich der nächste Meister auf die Violetten. Dass die Bullen ihr Auftaktspiel in der Gruppenphase gegen FK Krasnodar verloren haben, will Fink nicht überbewerten. "Wir lassen uns davon nicht blenden, konzentrieren uns generell nur auf uns und wollen auch in der Meisterschaft weiter voll dabei bleiben."
 
Noch nicht fix ist, welche Spieler ihm zur Verfügung stehen werden. Zwar fallen Robert Almer (Adduktorenprobleme), Richard Windbichler (Muskelbündelriss im Oberschenkel) und David De Paula (Wadenbeinprellung) aus, aber mit Kevin Friesenbichler gibt es ein neues Fragezeichen. Der Stürmer, der gegen Astra Giurgiu ein wunderschönes Volleytor erzielte, hat Schmerzen im Kniegelenk, bei ihm wird noch zugewartet.
 
Fink weiß: "Man kommt nicht ohne Verletzungen durch englische Wochen, deswegen haben wir auch einen großen, guten Kader." Dazu wird immer wieder rotiert, Martschinko und Larsen dürften demnach im Gegensatz zur UEFA Europa League am Sonntag wieder in der Startelf stehen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle