Profimannschaft 17.08.2016, 16:46 Uhr

ROSENBORG IST IN WIEN ANGEKOMMEN

Am Abend besichtigte der norwegische Play-Off-Gegner das Happel-Stadion, in dem Rosenborg im September 2012 unseren Lokalrivalen Rapid mit 1:2 besiegte.

Rosenborg ist in Wien angekommen
Rosenborg BK bei der Ankunft im Happel-Stadion

Der Flug der Gäste aus Norwegen hat rund fünf Stunden Verspätung. Die Mannschaft von Rosenborg Trondheim kam am Mittwoch-Abend deshalb nur zum Happel-Oval, um Stadion und Rasen zu besichtigen. Das geplante Abend-Training fiel aus.

Flexibles System und viel Selbstvertrauen

Was erwartet nun unsere Veilchen im Play-Off? Wie Trainer Thorsten Fink bei der Pressekonferenz (hier geht es zum Video) schon ansprach, treten die Norweger wohl in einem flexiblen 4-3-3 bzw. 4-1-4-1 System auf.

Rosenborg geht außerdem mit viel Selbstvertrauen in das Duell mit den Veilchen. Der Ex-Club von Sigurd Rushfeldt hat in der norwegischen Liga in 20 Runden 49 Punkte gesammelt und erst eine Niederlage hinnehmen müssen. Die Norweger seien nicht zuletzt deshalb leicht zu favorisieren.

Zwei Punkte in der Euro-League-Gruppenphase 15/16

Einige Austria-Fans werden sich an dieser Stelle vermutlich fragen, warum die Veilchen als gesetzte Mannschaft einen so starken Gegner wie den norwegischen Meister zugelost bekommen. An dieser Stelle lohnt sich ein Blick in die jüngere Europacup-Geschichte unseres Gegners.

In der Vorsaison erreichte Rosenborg die Gruppenphase der UEFA Europa League. Dort holte man – mit zwei Remis gegen St. Etienne – zwei Zähler. Zuvor qualifizierte man sich das letzte Mal in der Saison 12/13 für die Gruppenphase – ein Gegner hieß damals Rapid Wien.

Rosenborg besiegte Rapid 12/13 zweimal in der Gruppenphase

Rosenborg Trondheim hat unseren Lokalrivalen damals 3:2 (h) und 2:1 (a) besiegt und hat damit auch gute Erinnerungen ans Happel-Oval. Abgesehen von den Erfolgen gegen die Grün-Weißen, holten die Norweger in der Saison 12/13 aber keine weiteren Zähler in der Gruppenphase.

Die beiden Teilnahmen an der UEFA Europa League-Gruppenphase waren die einzigen in den letzten fünf Jahren. Deshalb war der norwegische Meister in der Auslosung für das Play-Off ungesetzt, und konnte unseren gesetzten Veilchen zugelost werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. CASHPOINT SCR Altach 20 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle