Frauenfußball 20.08.2016, 08:00 Uhr

KOOPERATION MIT FRAUENFUßBALL-VEREIN USC LANDHAUS SCHREITET VORAN

Mit Attila Sekerlioglu sitzt eine Austria-Legende am Trainersessel der Bundesliga-Mannschaft. Der Verein startet am Samstag in die neue Saison und hat den Anspruch, auf allen Ebenen immer professioneller zu arbeiten.

Kooperation mit Frauenfußball-Verein USC Landhaus schreitet voran

Der FK Austria Wien steht seit Sommer 2015 in einer Kooperation mit dem Frauenfußball-Verein USC Landhaus. „Wir wollen die Kooperation zwischen der Austria und Landhaus jetzt weiter nach vorne treiben“, betont der sportliche Leiter des A-Frauenteams Walter Weiss.

Alles soll professioneller werden

Eine zentrale Rolle in diesem Entwicklungsprozess nimmt der Cheftrainer des Bundesliga-Teams ein. Diese Position besetzt seit 12. Juli (Trainingsbeginn) mit Attila Sekerlioglu eine Austria-Legende. Der ganze Trainingsbetrieb und der Verein insgesamt sollen nun professioneller geführt werden.

Vorschau auf den Liga-Start am Samstag

Die erste Runde der Frauen-Bundesliga steigt am Samstag, den 20. August. Landhaus trifft um 17 Uhr auswärts auf Altenmarkt. „Der nächste Gegner ist sicher in Reichweite – danach kommen mit Vizemeister Sturm und Meister St. Pölten ganz schwierige Gegner. Da wäre es natürlich ideal, wenn wir am Samstag voll punkten. Ich glaube, dass wir gewinnen“, blickt Sekerlioglu optimistisch in Richtung Auftaktmatch.

Ziel-Setzung und Ausgangsposition in der Liga

Der sportliche Leiter Walter Weiss gibt eine Platzierung zwischen Vier und Sechs als Saisonziel aus. „Wir haben uns natürlich einige Gegner aus der Liga in der Vorbereitung angeschaut. Wir schauen, dass wir nach oben hin den Anschluss halten – dann ist sicher etwas möglich“, sagt Coach Sekerlioglu.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle