Europacup 24.08.2016, 08:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

"AUF REMIS ZU SPIELEN, WÄRE EIN FEHLER"

Alex Grünwald analysiert die Ausgangssituation für das UEFA-Europa-League-Play-off-Rückspiel - der "10er" spricht über die Taktik und eine 50:50-Chance.

© Bildagentur Zolles KG "Auf Remis zu spielen, wäre ein Fehler"

Das Altach-Spiel war nach den Worten von Alex Grünwald nicht nur für die tipico-Bundesliga-Tabelle, sondern auch für Trondheim von immenser Wichtigkeit. Der Kärntner, der gegen die Norweger in Wien beim 2:1 mit einem Traumtor das 1:0 und damit den 100. Austria-Pflichtspiel-Treffer unter Trainer Thorsten Fink erzielt hat, schätzt unsere Chancen „50:50“ ein.

Grünwald: „Wir können auch dort bestehen“

Er schließt sich damit unserem Präsidenten Wolfgang Katzian an, der nach dem Hinspiel auch diese Prognose abgegeben hat. „Grüni“ erwartet ein ausgeglichenes Spiel und schätzt den Gegner ein „bisschen stärker“ ein, weil er vor eigenem Publikum antritt. „Wir können auch dort bestehen, es schaffen“, ist der Offensivgeist zuversichtlich.

„Wenn wir dort ein Tor erzielen und das wollen wir, wird es für Rosenborg schwieriger, dann haben wir auswärts gleich oft getroffen wie der Gegner“, bemerkte Grünwald, der in Norwegen das 300. Bewerbsspiel seiner Klubkarriere (68 Tore/50 Assists) bestreiten dürfte. Von einem Remis, das uns zum Einzug in die Gruppenphase reichen würde, will er nichts hören.

„Es wäre ein Fehler, würden wir auf ein Unentschieden spielen. Wir fliegen dorthin, um etwas mitzunehmen“, erklärt der Routinier. Natürlich sei die Ausgangslage besser als vor dem Heimspiel, dem zwei nationale Niederlagen (1:4 im Derby und 1:3 Sturm) vorausgegangen waren. „Wir werden in Trondheim deshalb sicher nicht auf Teufel-komm-raus attackieren“, deutete er an.

Grünwald: „Werden versuchen, hinten kompakt zu stehen“

„Wir werden vielmehr versuchen, hinten kompakt zu stehen, die Räume eng zu machen und unsere Nadelstiche nach vorne zu setzen“, verriet Grünwald einen Teil des violetten Plans in Norwegen, der die Veilchen am Freitag (13:00 Uhr/Monaco) in einen Topf für die Gruppen-Auslosung (Beginn der sechs weiteren Spiele in der UEFA Europa League ab 15. September) führen soll. „Dahin wollen wir alle kommen“, fasst es Ismael Tajouri-Shradi kurz zusammen.

Trainer Fink war mit der gelungenen Generalprobe zufrieden. „Ich brauche frische Spieler, in Trondheim auch wieder. Gegen Mattersburg und Altach hat die Rotation geklappt und ich hoffe, dass sie auch am Donnerstag funktioniert und wir mehr Kraft haben“, sagt der Deutsche. Unter dem Ex-Bayern-Spieler hat die Austria am Sonntag den 20. Liga-Sieg gefeiert, in Norwegen muss es nicht unbedingt der 30. Pflichtspiel-Sieg sein, nur das Weiterkommen zählt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle