Europacup 01.09.2016, 08:15 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FÜNF AUS SECHS GEWONNEN – EINE HISTORISCHE LEISTUNG

Die Veilchen spielten eine sehr starke UEFA-Europa-League-Qualifikation. Wir blicken zurück in die jüngere Geschichte des FK Austria Wien und zeigen, warum man sogar von einer historischen Leistung sprechen kann.

© Bildagentur Zolles KG Fünf aus sechs gewonnen – eine historische Leistung

Der FK Austria Wien spielte eine hervorragende Europa-League-Qualifikation (Hier geht es zu unseren Reise-Angeboten für das Auswärtsspiel gegen Astra Giurgiu). Unsere Veilchen feierten in sechs Spielen fünf Siege und sammelten damit fleißig Punkte für die Fünf-Jahres-Wertung. Dies ist deshalb besonders wichtig, weil nächste Saison eine gute Wertung herausfällt, denn 2011/12 erreichten wir unter Trainer Karl Daxbacher in der Europa-League-Gruppenphase mit FC Metalist Kharkiv, AZ Alkmaar und Malmö FF acht Punkte.

Sehr wichtig für die Fünf-Jahres-Wertung, weil…

Auch damals waren wir schon ab der 2. Quali-Runde dabei, feierten zwar gegen FK Rudar Pljevlja zwei Siege, spielten gegen NK Olimpija Ljubljana aber einmal Remis und verloren das Play-off-Rückspiel gegen Gaz Metan Medias mit 1:0 – hatten damals also nur vier Siege zu Buche stehen.

Als wir uns in der Saison 2009/10 für die Gruppenphase (mit Bremen, Bilbao und Funchal) qualifizierten, stiegen wir erst in der dritten Quali-Runde ein und kamen nur zu einem einzigen Sieg nach regulärer Spielzeit. In der Saison 2004/05, als wir bis ins Viertelfinale des UEFA-Cups vordrangen, gewannen wir in den Runden vor der Gruppenphase drei aus vier Spielen (einmal gegen Illischowez Mariupol FC und zweimal gegen Legia Warschau).

Aber fünf Siege in sechs internationalen Qualifikations-Spielen sind historisch einmalig. Deshalb haben wir im Rückblick noch einmal alle Ergebnisse aus unserer erfolgreichen UEFA-Europa-League-Qualifikation aufgelistet:

2. Runde: Austria Wien-FK Kukesi 1:0 (1:0)

2. Runde: FK Kukesi-Austria Wien 1:4 (0:1)

3. Runde: Austria Wien-Spartak Trnava 0:1 (0:0)

3. Runde: Spartak Trnava-Austria Wien 0:1 (0:0) – 0:1 n.V. – 4:6 n. E.

Play-off: Austria Wien-Rosenborg Trondheim 2:1 (0:0)

Play-off: Rosenborg Trondheim-Austria Wien 1:2 (0:0)

Belohnt wurden wir mit attraktiven Gruppen-Gegnern (Infos zum Dreier-Abo für die Heimspiele im Happel-Stadion).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle