Profimannschaft 21.08.2016, 21:50 Uhr

„GEZEIGT, DASS WIR ES AUCH ANDERS KÖNNEN“

Trainer Thorsten Fink über die Konter-Taktik, Vertrauen und die Rotation. Altach-Coach Canadi spricht von der besten Saisonleistung seiner Mannschaft.

„Gezeigt, dass wir es auch anders können“

 Zweiter Sieg in Serie! Die Veilchen schlagen Tabellenführer Altach und tanken damit Selbstvertrauen für das UEFA Europa League Play-off-Rückspiel gegen Rosenborg BK.

„Matchplan ist voll aufgegangen“

Sieben Umstellungen nahm Trainer Thorsten Fink im Vergleich zum Donnerstag-Match vor. Die „Frischen“ bestätigten das Vertrauen des Coaches. „Ich habe das Gefühl gehabt, wir müssen wechseln. Ich will ja auch am Donnerstag und nächsten Sonntag wieder gewinnen." Die Mannschaft gewinne damit auch insgesamt an Teamwork und an Vertrauen.

Der Matchplan war auch auf die sieben Wechsel in der Mannschaft zurück zu führen, wie Fink verrät: „Da muss in erster Linie die Abwehrkette hundertprozentig funktionieren. Wir haben uns aufs Kontern verlegt und gezeigt, dass wir es auch anders können. Der Matchplan ist voll aufgegangen. Es war der Plan, auf die Fehler des Gegners zu warten.“

Canadi hadert mit der Chancenverwertung

Der Cheftrainer richtet den Blick kurz nach der Altach-Partie schon in Richtung Donnerstag: „Rosenborg ist über Außen sehr gefährlich. Darauf werden wir uns jetzt vorbereiten. Es ist unser Riesenziel, in den Europacup einzuziehen.“

SCR Altach-Trainer Damir Canadi spricht von der besten Saisonleistung seiner Mannschaft, der er wenig vorwerfen könne: „Ich bin mit der Chancenauswertung nicht zufrieden. Wir haben uns in der ersten Halbzeit viele Situationen erspielt. Nach dem 3:1 war es dann mental schwierig.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle