Europacup 21.07.2016, 08:03 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VORSCHAU AUF DAS HEUTIGE RÜCKSPIEL! PLUS: VIDEO

Der FK Austria Wien geht mit einem 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel in das heutige UEFA-Europa-League-Qualifikations-Rückspiel gegen den FK Kukesi (19:30 Uhr, ORFeins und im Ticker auf fk-austria.at). Thorsten Fink deutet ein „Comeback“ von Robert Almer und einen neuerlichen Einsatz von Roi Kehat an.

© Bildagentur Zolles KG Vorschau auf das heutige Rückspiel! Plus: Video
© Bildagentur Zolles KG
David de Paula beim Abschlusstraining in Tirana © Bildagentur Zolles KG

Robert Almer stieg aufgrund der EURO 2016 etwas später als seine Kollegen in die Saison-Vorbereitung ein. Roi Kehat zeigte zuletzt im Cup gegen Dornbirn mit zwei Treffern auf.

Was die beiden verbindet: Obwohl sie im Hinspiel vergangene Woche nicht zum eingesetzten Personal zählten, dürften sie heute Abend womöglich sogar von Beginn an mit von der Partie sein.

„Robert fühlt sich bereit für 90 Minuten. Und Roi hat im Cup gezeigt, dass er da ist, wenn wir ihn brauchen“, erklärt Trainer Thorsten Fink, der im zentralen Mittelfeld auf den am Knie verletzten Dominik Prokop verzichten muss und mit Alex Grünwald einen Spieler mit in Albanien hat, der nach seiner Verletzung erst kürzlich wieder ins Training eingestiegen ist.

Wer auch immer eingesetzt werde, „es ist höchste Konzentration gefragt. In der Europa League muss man immer gewarnt sein, im Vorbeigehen gewinnst du hier kein Spiel. Kukesi hat in der zweiten Halbzeit des Hinspiels gezeigt, dass es einen Gegner vor Probleme stellen kann.“

https://youtu.be/FfZ-d4B0vVQ

„Wir sind gut vorbereitet, haben das Hinspiel analysiert wollen heute Abend – je früher desto besser – ein Tor schießen, um Kukesi den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich freue mich auf die Partie.“

Das Abschlusstraining absolvierten die Veilchen nicht in der Elbasan Arena, sondern nahe des Hotels in Tirana. Fink ersparte seinen Spielern somit eine zweistündige Bus-Fahrt. „Wir kennen das Stadion, haben Kukesi vor Ort schon beobachtet. Der Rasen ist in Ordnung und heute wird ohnehin eine andere Atmosphäre herrschen als beim Training. Wir haben konzentriert gearbeitet, das zählt.“

All das, was mit der Europacup-Reise verbunden sei, sei es auch, was Fink gefalle. „Die Flüge, das große Interesse der Öffentlichkeit, die Vorfreude – diese europäische Bühne ist das, was wir wollen. Wir wollen hier jedes Jahr dabei sein und weit kommen. Dafür muss die Leistung in jedem Wettbewerb stimmen.“

Wer würde nächste Runde warten?

Im Fall eines Aufstiegs würden wir in einer Woche in Wien auf den Sieger des Duells Spartak Trnava (SVK) gegen FC Shirak Gyumri (ARM) treffen. Das Hinspiel in Armenien endete mit 1:1, wobei Trnava erst in Minute 87 der Ausgleichs- und somit wichtige Auswärtstreffer gelang. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle