Profimannschaft 27.07.2016, 13:37 Uhr

THORSTEN FINK KÜNDIGT EINE ÄNDERUNG AN

Austria-Trainer Thorsten Fink kündigt vor dem UEFA-Europa-League-Qualifikations-Hinspiel gegen Spartak Trnava (Do., 19 Uhr, Happel-Stadion) eine personelle Änderung an. Der Gegner wurde genau analysiert, aufgrund des guten Saisonstarts regiert die Zuversicht.

Thorsten Fink kündigt eine Änderung an
Trnava hat eine zweikampf- und laufstarke Mannschaft, die vor allem vom Zusammenhalt lebt. Thorsten Fink

Verletzt sich niemand mehr, dann wird die Austria am Donnerstag gegen Spartak Trnava nahezu ident zu jener Mannschaft auflaufen, die zuletzt St. Pölten mit 2:1 in die Knie zwang.

Jens Stryger Larsen, der in der NV-Arena aufgrund einer Vorsichtsmaßnahm aussetzte, nimmt wieder die Position des Rechtsverteidigers ein. „David de Paula hat seine Sache gut gemacht, aber Jens ist einsatzbereit“, erklärt Thorsten Fink.

Austrias Chefcoach sieht seine Mannschaft „etwas im Vorteil“. Sie habe Selbstvertrauen, das späte Tor in St. Pölten sei wichtig für die Moral gewesen, "vielleicht war es sogar richtungsweisend für die Saison“.

Spartak Trnava schätzt er als „zweikampf- und laufstarke Mannschaft ein, die vor allem vom Zusammenhalt lebt. Vorne haben sie einen schnellen, athletischen Stürmer. Sie verteidigen sehr aggressiv, haben solide Innenverteidiger. Dazu verfügen sie über einen guten Spielgestalter.“

Die Worte lassen es erahnen: „Wir haben den Gegner vor Ort beobachten lassen, zudem selbst auf Video studiert. Wir sind bestens vorbereitet.“

Trnava werde jedenfalls stärker eingeschätzt als Kukesi. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf den Rängen. Zwischen 2.000 und 3.000 Karten wurden für den Gästesektor des Happel-Stadions angefordert. Kein Wunder, liegt Trnava doch nur 1,5 Autostunden von Wien entfernt.

Fink lässt dies kalt. „Unsere Fans haben in St. Pölten selbst eingeheizt, Stimmung gemacht. Das war am Schluss auch wichtig, hat sicher auch zu unserem Sieg beitragen. Wir freuen uns auf eine gute Stimmung im Stadion. Außerdem bin ich überzeugt, dass durch die Nähe zu Trnava auch von unserer Seite auswärts viele Fans mitfahren werden.“

Mit freundlicher Unterstützung von sportreport.biz

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle