ÖFB-Cup 16.07.2016, 08:20 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SERBEST VOR CUP: „AUFSTIEG NACH 90 MINUTEN SCHAFFEN“

Nach der siegreichen Europacup-Rückkehr ist vor dem ÖFB-Samsung-Cup. Der FK Austria Wien startet am Sonntag (15:30 Uhr) in Vorarlberg gegen den FC Dornbirn auch in die nationale Saison. Auf der Birkenwiese nimmt der Rekordcupsieger in diesem Bewerb Anlauf auf seine 28. Trophäe.

© Bildagentur Zolles KG Serbest vor Cup: „Aufstieg nach 90 Minuten schaffen“

Ohne den Gegner zu unterschätzen, die Favoritenrolle haben die Gäste inne. „Ich bin überzeugt, wir werden mit einer starken Mannschaft antreten und dort eine Runde weiterkommen – mit einem Sieg nach 90 Minuten“, sagt Tarkan Serbest vor der Reise ins Ländle.

Obwohl unser defensiver Mittelfeldspieler auf der Birkenwiese noch nie gespielt hat, erwartet er eine schwere Partie. Für den Gegner sei es ein Höhepunkt der Saison, er würde deshalb alles reinhauen, was er habe, meinte der 22-jährige Wiener warnend.

Christoph Martschinko kennt die Birkenwiese und die Dornbirner aus seiner Zeit bei den RB Juniors. Gegen den Westliga-Vierten 2015/16 hat unser Linksverteidiger schon zweimal gespielt. „Verloren habe ich nicht“, erinnert er sich an die Saison 2011/12.

Gewonnen hat der Steirer gegen die Vorarlberger damals aber auch nicht (1:1/auswärts, 2:2/heim). „Es wird Zeit, dass ich mit der Austria erstmals gewinne, obwohl es keine leichte Aufgabe wird“, erklärt der Südsteirer motiviert.

Bilder des 1:0 gegen Kukesi

Aber normal dürfe es kein Problem sein, aufzusteigen. „Klar müssen wir dieses Spiel genauso wichtig nehmen wie jedes andere“, forderte der 22-jährige vor seinem voraussichtlich dritten Cup-Auftritt im violetten Dress alle zur Konzentration auf.
 
Für Raphael Holzhauser „ist es für die Austria immer das Ziel, den Cup zu gewinnen“. So auch in diesem Spieljahr. „Und da gehört auch diese Hürde dazu, auch wenn wir am Donnerstag in der Europa-League-Qualifikation gegen FK Kukesi ein schweres Spiel hatten.“

Man sei auf die Dornbirner, die sich nach dem Vorarlberger Cup vor 1.200 Zuschauern daheim vergangenes Wochenende auch den VFV-Supercup (2:2 n.V., Elferschießen 4:2 gegen Landesliga-Meister VfB Hohenems) sicherten, bestens vorbereitet.

„Wir müssen weiterkommen, da gibt es kein Wenn und Aber, wir werden alles daransetzen“, kündigte Holzhauer an. Dem stimmt Alexander Grünwald vollinhaltlich zu: „Natürlich sind wir klarer Favorit!“ Er weiß jedoch, dass das keine „gmahde Wiesn“ wird.

Aus eigener Erfahrung, denn er ist auf der Birkenwiese gegen diesen Gegner schon einmal ausgeschieden und einmal dem Out nur knapp entkommen. Das vorzeitige Cup-Ende erlebte der Kärntner mit dem SC Wr. Neustadt in der ersten Runde am 14.8.2010 durch ein 0:1.

Damals war unser Mittelfeldspieler beim Stande von 0:0 in der 69. Minute eingewechselt worden. Über die volle Distanz wirkte er in Austrias Meistersaison unter Trainer Peter Stöger am 25.9.2012 beim 3:2 mit. Erst in der 84. Minute hatte Innenverteidiger Manuel Ortlechner das Zittern der Austria beendet!

„Das war ein sehr enges Spiel. Wir dürfen die Aufgabe keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Es ist dort sehr schwierig zu spielen“, mahnt der 27-Jährige eindringlich seine Mitspieler. Er hatte in der Vorbereitung wegen einer Blessur die letzten vier der acht Testsspiele (7 Siege, 1 Niederlage, 31:8 Tore) versäumt, aber davor dreimal getroffen.

Die Paarungen der zweiten Runde im ÖFB-Samsung-Cup werden am 31. Juli in Klagenfurt ausgelost (ORF Sport+ ab 12:30 Uhr live). Die Spiele werden am 20./21. September ausgetragen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle