Europacup 19.07.2016, 08:19 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA WIEDER IN EUROPA „ON TOUR“

Wenn die Spieler, Trainer, Betreuer und natürlich unsere Fans am Mittwoch erstmals nach zweieinhalbjähriger Unterbrechung wieder ein Flugzeug besteigen, um zu einem Auswärtsspiel in einem Europacup-Bewerb zu reisen, dann werden so manche Erinnerungen wach.

© Bildagentur Zolles KG Austria wieder in Europa „On Tour“

„Das ist ein schöner Moment, weil unser Verein auf die Rückkehr auf die internationale Bühne lange warten musste“, sagt unser Sportdirektor Franz Wohlfahrt (im Bild mit Valdas Ivanauskas) vor dem Abflug nach Albanien. Dem Zweitrunden-Rückspiel zur Europa-League-Qualifikation am Donnerstag (19:30 Uhr/ Live Ticker auf fk-austria.at / Live auf ORFeins) gegen FK Kukesi sieht er voll Vorfreude entgegen.

Gespielt wird in Elbasan, etwa 45 Fahrminuten von der Hauptstadt Tirana entfernt, in einer kleinen aber modernen Arena des albanischen Cupsiegers, der die vorige nationale Saison als Dritter beendet hat. Die Violetten verteidigen dort ihren vor einer Woche im Happel-Stadion geholten Vorsprung von 1:0.

Bilder des Hinspiels

„Ich sehe dem Rückspiel mit einiger Aufgeregtheit entgegen, weil noch ein Stück Arbeit für den Aufstieg zu leisten ist “, sagt Wohlfahrt vor seinem ersten Trip zu einem internationalen Auswärtsspiel mit den Veilchen seit 16 Jahren. Am 2.8.2000 hütete er in Udine beim 0:2 im UEFA-Intertoto-Cup-Halbfinale noch unser Tor.

Auch das Hinspiel in der Generali-Arena war am 26.7.2000 (0:1) verlorengegangen. Vor diesem früheren Sommerbewerb war Wohlfahrt im September 1995 im „echten“ Europacup aktiv mit von der Austria-Partie gewesen. Nach geschaffter Qualifikation hieß es in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Dinamo Minsk  (1:2/heim und 0:1/auswärts) Endstation.

Heuer wünschen sich natürlich alle, dass es im Nachfolge-Bewerb des UEFA-Cups eine längere Reise durch Europa wird. „Es soll der erste Schritt sein für weitere Erfolge, wir wollen lange in diesem Bewerb bleiben“, betont Wohlfahrt, der mit dem albanischen Fußball bisher wenig zu tun gehabt hatte.

Unserer früherer ÖFB-Teamkeeper kann sich nur an ein U21-Länderspiel in Albanien erinnern. „Da war ich noch sehr jung und dieser Jahrgang hat immer einen Tag vor dem A-Team gespielt“, erzählt der Kärntner, der 1993 Österreichs „Fußballer des Jahres“ und mit der Austria sechsmal Meister war.

Fink zuletzt im Europacup auswärts in Old Trafford im Einsatz

Wie bei Wohlfahrt herrscht auch bei Trainer Thorsten Fink Vorfreude auf das Rückspiel gegen Kukesi. „Es ist schön und ein besonderes Gefühl, wenn man ins Flugzeug steigt und zu einem Europacup-Spiel reist. Ich freue mich schon sehr darauf“, gesteht der Deutsche offen ein.

Auch der 48-Jährige hat auf diesen Moment wie unserer Sportdirektor einige Jahre auf das Comeback im internationalen Geschäft warten müssen. Als Trainer des FC Basel saß er am 27. September 2011 in Old Trafford gegen Manchester United auf der Bank und sah ein 3:3 seiner Schweizer.

Ein solches Auswärtsresultat würde der Austria nach dem Heimerfolg vorige Woche im Prater gegen Kukesi reichen. „Ich hätte gegen ein Remis nichts einzuwenden“, schmunzelte der frühere Mittelfeldspieler des FC Bayern München. Man wolle ja weiter durch Europa reisen und noch andere Länder sehen wie Italien, Spanien oder England, sagt Fink. „Das wäre toll, weil das würde bedeuten, dass wir weit kommen.“

Man sei einmal froh, wieder international dabei zu sein. „Wir schauen von Spiel zu Spiel mit dem Ziel, die Gruppenphase zu erreichen“, sinniert unser Cheftrainer, der seine Truppe gegen die Albaner als Favorit für den Aufstieg in ihrem insgesamt 228. Europacup-Spiel der violetten Geschichte sieht.

Im Fußball könne aber, wie man zuletzt auch bei der EM und in der Europa League-Quali gesehen habe, viel passieren. „Aber ich vertraue meiner Mannschaft, dass sie die erste Hürde schafft.“ Rotpuller und Co haben durch zwei Zu-Null-Siege in den ersten zwei Pflichspielen (1:0 Kukesi und 6:0 ÖFB-Cup gegen FC Dornbirn) Selbstvertrauen getankt.

Austrias Europacup-Gesamtbilanz vor dem Rückspiel in Albanien:

Champions League/vormals Meistercup (inklusive Qualifikation):
73 Spiele 25 Siege, 16 Remis, 32 Niederlagen, 100:110 Tore
Europacup der Cupsieger:
39 Spiele 10 Siege, 15 Remis, 14 Niederlagen, 42:55 Tore
Europa League/vormals UEFA-Cup (inkl. Quali):
95 Spiele 35 Siege, 27 Remis, 33 Niederlage, 142:130 Tore
UEFA-Intertoto-Cup (ehemaliger Sommerbewerb):
20 Spiele 4 Siege, 4 Remis, 12 Niederlagen, 27:34 Tore
GESAMT: 227 Spiele 74 Siege, 62 Remis, 91 Niederlagen, 311:329 Tore

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle