Profimannschaft 21.06.2016, 09:18 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

RONIVALDO: HOFFNUNG AUF WEITERE BELOHNUNGEN

Nach der langen Leidenszeit erntet Ronivaldo erste Früchte seiner Arbeit.

© amaspics.at Ronivaldo: Hoffnung auf weitere Belohnungen

Die Hände gen Himmel gestreckt, den Kopf nach oben gerichtet. Als Ronivaldo in der vergangenen Woche erstmals nach eineinhalb Jahren sein Testspiel-Comeback feiern konnte und dabei auch noch doppelt traf, wurde die von den Schultern bröckelnde Last deutlich sichtbar.

Der 27-jährige Angreifer war schlichtweg dankbar, wieder an einem Fußballspiel unter Wettkampfbedingungen teilnehmen zu können. Die Geschichte dahinter lässt keinen Zweifel daran, warum dem so ist.

 

Trainingslager in Seeboden

Die im Sport überaus unbeliebte Schambeinentzündung bereitete Ronivaldo lange Zeit Schmerzen, strahlte in den Adduktoren-Bereich aus und machte die Teilnahme an Mannschaftstrainings über weite Strecken unmöglich.

Zahlreiche individuelle Trainingsstunden und Therapien später ist ein wenig Besserung in Sicht. Nein, die Schmerzen sind noch nicht vollends verschwunden. Aber das Testspiel-Comeback zeigt deutlich, dass es in die richtige Richtung geht.

„Das Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen, war schön“, sagt der sympathische Brasilianer. Viele Stunden der Arbeit hat er in den vergangenen Monaten abseits des Rampenlichts verrichtet. Was können die kommenden Monate bringen? „Hoffentlich weitere Schritte in die richtige Richtung, ich gebe alles dafür.“

Zu jeder Trainingseinheit - diese sind im Vergleich zum Frühjahr immer häufiger mit der Mannschaft möglich - gehören für Ronivaldo auch entsprechende Investitionen in die Regeneration dazu. Unsere Therapeuten, allen voran die Physiotherapeuten Dominik Jessenk und Freddy Siemes, arbeiten zudem häufig individuell mit dem Angreifer.

Bleibt zu hoffen, dass uns Ronivaldo noch öfter Freuden der jüngsten Art bereitet und - vor allem - sich selbst noch häufiger für die harte Arbeit der letzten Jahre belohnen kann…

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle