Profimannschaft 27.03.2016, 14:15 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

ÖSTERREICH U21 SPIELT IN GENERALI-ARENA UM EM-QUALI-PUNKTE

Mit vier Violetten im 23-Mann-Kader möchte Österreichs Unter-21-Nationalteam am Dienstag (18:00 Uhr) nach Ostern in der Generali-Arena die nächsten drei Punkte in der EM-Qualifikation gegen Färöer einfahren. Austria-Abonnenten genießen freien Eintritt!

© amaspics.at Österreich U21 spielt in Generali-Arena um EM-Quali-Punkte

Die „Hausherren“ nehmen die Partie natürlich als Favorit in Angriff, aber trotzdem überaus ernst. „Die Färinger sind zwar in der Tabelle ohne Punkt Letzter, solche Gegner sind aber oft die gefährlichsten“, warnt Kevin Friesenbichler.

Man dürfe die Gäste auf keinen Fall unterschätzen, sagt unser Stürmer und fordert volle Konzentration ein: „Wir müssen mit einem guten Willen ins Spiel gehen und dabei zeigen, dass jeder einzelne den Sieg will, dann sollte normalerweise nichts passieren.“

Christoph Martschinko spricht von einem „Pflichtsieg“ und davon, dass Österreich die Färöer schlagen müsse. „Obwohl es keine einfache Partie werden wird“, schränkte unser Linksverteidiger etwas ein. Man wolle dennoch mit drei Punkten den zweiten Platz festigen.

Die Truppe von ÖFB-Trainer Werner Gregoritsch liegt in Gruppe 7 mit derzeit zwölf Zählern hinter Deutschland (15) und vor Finnland (9/alle 5 Spiele). Die neun Gruppen-Ersten sind für die Endrunde 2017 in Polen qualifiziert. Dazu kommen der Gastgeber und zwei Play-off-Sieger, die unter den vier besten Gruppen-Zweiten ermittelt werden.

„Wir haben unser letztes Spiel daheim gegen die Deutschen, bis dahin wollen wir alles gewinnen“, gibt Tarkan Serbest eine deutliche rot-weiß-rote Marschroute vor Färöer aus. Und Martschinko ergänzt: „Ins Play-off wollen wir schon, vielleicht schaut sogar ein bisschen mehr raus.“

Wie „Tschinki“, der alle fünf Partien über die volle Distanz spielte, war „Friesi“ ebenfalls fünf Mal im Einsatz. Einen seiner zwei Treffer erzielte der Stürmer zuletzt beim 2:0-Sieg in unserer Generali-Arena gegen Finnland. „Wenn es jedes Mal so läuft wie damals, wäre ich sehr zufrieden.“

Jedes Spiel und jedes Erfolgserlebnis lässt die Auswahl reifen. „Mit jedem Sieg wollen wir als Team einen Schritt mehr wachsen. Wir haben unsere Hausaufgaben zu machen und versuchen, alle Spiele zu gewinnen. Dann schauen wir mal, was gegen die Deutschen dann noch möglich ist“, erklärt Friesenbichler.

Während Torhüter Osman Hadzikic auf Abruf bereit steht, ist mit Marko Kvasina noch ein weiterer Austria-Stürmer im Gregoritsch-Kader. Der „Lange“ kam zuletzt beim 2:4 in Deutschland erstmals in der Quali zum Einsatz. Auf drei Einsätze brachte es Serbest, der wie Kavisna auf seine nächste Chance hofft.

Die weiteren Spiele der Österreicher in der U21-EM-Qualifikation:

Finnland – Österreich (2.9.), Russland – Österreich (6.9.), Färöer – Österreich (7.10.), Österreich – Deutschland (11.10./St. Pölten)

Bisherige Spiele der Österreicher:

Aserbaidschan – Österreich 0:2, Österreich – Russland 4:3, Österreich – Aserbaidschan 7:0, Österreich – Finnland 2:0, Deutschland – Österreich 4:2

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle