Profimannschaft 13.02.2016, 13:08 Uhr

DIE AUSTRIA-FAMILIE TRAUERT UM TRIFON IVANOV

Die Austria-Familie trauert um Trifon Ivanov. Wie der bulgarische Fußball-Verband heute mitteilte, verstarb der 50Jährige völlig unerwartet nach einer Herzattacke.

Die Austria-Familie trauert um Trifon Ivanov

Ivanov begann seine Fußballerkarriere mit 18 Jahren bei seinem Heimatverein Etar Tarnowo. Nach guten Leistungen kam er dann zum Bulgarischen Topklub CSKA Sofia. Er wechselte danach nach Spanien zu Betis Sevilla, später in die Schweiz zu Xamax Neuchatel und dann wieder zurück in die Heimat zu CSKA Sofia.

Nach zwei Saisonen bei Rapid kam er im Sommer 1997 zur Wiener Austria, wo er aber nur eine Saison spielte und es dabei auf 13 Pflichtspileinsätze brachte.

Für die bulgarische Nationalmannschaft absolvierte Ivanov 75 Länderspiele und nahm an den Weltmeisterschaften 1994 und 1998, sowie an der Europameisterschaft 1996 teil. 1996 wurde er auch zum "Bulgarischen Fußballer des Jahres" gewählt. Insgesamt brachte er es auf drei Meister- und einen Cupsiegertitel.

Wir erlauben uns, unser tiefstes Mitgefühl an seine Familie und Freunde auszusprechen! Wir wünschen Ihnen alle Kraft, mit dieser Situation fertig zu werden. Wir werden immer an ihn denken, er wird uns allen fehlen.

Beim Derby am Sonntag wird es vor dem Anpfiff selbstverständlich eine Trauerminute geben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle